ETSV 09 Turner gestalten „große Baustelle Berlin“

 

Turnen ist Vielfalt – beim ETSV 09 Landshut reicht das von der Teilnahme an Meisterschaften der Mehrkämpfer über Gerätturnen mit und ohne Wettkampfambitionen sowie Showgestaltung bis zur Trendsportart Parkour.

Mit vereinten Kräften ermöglichten die Vereinsführung und die Abteilungsleitung des ETSV 09 der bislang größten Teilnehmergruppe die Fahrt zum Internationalen Deutschen Turnfest Berlin vom 3. bis 10. Juni 2017. Als gemeinsamer Nenner und zentraler Programmpunkt für die Unternehmung diente einmal mehr die Mitwirkung im Akrobatikbild mit dem Titel „Berlin als große Baustelle“ bei der zentralen Stadiongala im Olympiastadion. Hierauf hatte sich ein 27köpfiges Team, die meisten im Alter von 12 bis 18 Jahren, ein halbes Jahr lang vorbereitet. Allen personellen und wetterbedingten Schwierigkeiten zum Trotz wurde es ein großer Erfolg, der durch die Anwesenheit der Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und die Übertragung im Fernsehen verdiente Anerkennung fand. Insgesamt bestritten 36 Turnfestteilnehmer vom ETSV 09 in der Bundeshauptstadt ein äußerst vielfältiges Programm ganz nach dem offiziellen Motto „wie bunt ist das denn!“.

Bei den Wettkämpfen glänzte Carolin Warmuth als 21. der Deutschen Mehrkampfmeisterschaften im Leichtathletik-Fünfkampf w16 mit Bestleistungen im Weitsprung (4,81 Meter) und Schleuderballwurf (32,00 Meter). Bei den Wahlwettkämpfen traten Andreas Hornschuh (m 45-49) und Isabella Linhard (w 14-15) im Fachwettkampf Gerätturnen sowie Petra Schedlbauer (w 30-34) und Verena Spies (w 14-15) als Mischwettkämpferinnen mit guten Erfolgen an. Waltraud und Christian Knott absolvierten den 5-Kilometer-Turnfestlauf.

Neun Übungsleiter und Interessierte nutzten die hochkarätigen Fortbildungsangebote der Turnfestakademie. Zum Zuschauen, Lernen und Ausprobieren ließ sich jeder sehr gern in die Turnfestmesse locken. Großes Engagement für das Gelingen dieser Großveranstaltung zeigten sieben Volunteers bzw. Kampfrichter bei Mitmachangeboten, Veranstaltungen und Wettkämpfen.

Natürlich durften auch Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten der geschichtsträchtigen Ausrichterstadt nicht fehlen. Mehrere Kleingruppen erkundeten u.a. den Bundestag, Museen und Gedenkstätten. Viel Spaß machten die Ausflüge in den Zoo, an die Spree, zum Wannsee oder an einige der zahlreichen Parkourspots, bevor ein Grillfest für die gesamte Gruppe im Pausenhof der Schulunterkunft den Abschluss der gemeinsamen Turnfestwoche bildete.

Der tiefe Eindruck, den die acht Turnfesttage besonders bei der Jugend hinterlassen haben, lässt sich wohl am besten an der häufig gestellten Frage nach dem nächsten Turnfest ermessen. Wer weiß, vielleicht sind ja in vier Jahren einige wieder dabei beim Internationalen Deutschen Turnfest, dann in Leipzig, wenn es heißt „Leipzig turnt an“.

Geschwächt durch Personalausfälle (Paul, Marcel) waren wir diesmal nahe dran an einer Absage. Aber großen Dank an unsere C- Jugendspieler (Korbininan, Andy und Kevin), die auf Zuruf einsprangen, so dass doch ein junges aber komplettes Team auf die Beine gestellt werden konnte. Die rechte Seite war die halbe mC mit Andy, dem Keeper , der auf der durchaus gewöhnungsbedürftigen Position als Linksaußen seine Allrounderqualitiäten unter Beweis musste. Auch an der Linie sprang Trainer Klaus Hartl für den verhinderten Thomas Klosik ein. Auffälligster Spieler war diesmal Adrian, der mit 8 Toren einen persönlichen Tore-Rekord aufstellte. Wenn man dazu noch seine Zeitstrafen addiert, kommt man zu der Erkenntnis, dass der den Titel eines „Aggressiv-Leaders“ allmählich echt verdient.

Mehr war an dem Tag nicht drin. Die Ehre war gerettet.

Es spielten: Lukas (Keeper), Roman (6), Adrian (8/1), Dennis (1), Kevin , Nico (1), Korbinian

 

 

 

Nach der unglücklichen Niederlage gegen die Bayernligareserve vom ESV Regensburg haben die Jungs von Thomas Klosik ihren aktuellen Platz an der Sonne mit 8:2 Punkten auch gegen die Straubinger verteidigt. Beim Endstand von 35:14 gibt es nichts zu meckern. 18 Tore vom Roman, der wegen seines Auswahltrainings erst kurz nach Anpfiff anreiste und mit etwas Verspätung in das Spielgeschehen eingriff, haben wir auch nicht jedes Mal. Der Leistungsstand der Teams in der Liga ist offenbar sehr unterschiedlich.

Mit dem kompletten Kader sind die Jungs eine echte Macht und wirklich schwer zu schlagen. Die Auftritte der Jungs steigert sich mit jedem Sieg. Es zeichnet sich ein Dreikampf um die Spitze ab mit Rottenburg und Regensburg.

Tore: Lukas, Adrian (5),Roman (18/2), Paul (5), Dennis (1), Marcel (1), Bartek (3), Korbinian (1)

 

 

 

Die Mädels der A-Jugend von Andrea Klosik konnten auch im Heimspiel beim Liga-Schlusslicht der ÜBOL S-O punkten. Obwohl die Trainerin krankheitsbedingt diesmal passen musste, kam ihr Team zu einem ungefährdeten Sieg. Vertreten wurde sie an der Linie diesmal vom Trainer der Damenmannschaft Thomas Klosik. Zu Halbzeit konnten sich unsere Team schon mit 10:2 absetzen. Jenny hatte wieder eine gute 7m-Quote (2 von 3 gehalten) und auch sonst ließen die jungen 09erinnen mit Tempospiel, guter Übersicht und einer wirklich tollen Abwehrarbeit bei den Gegnerinnen keinerlei Hoffnung aufkommen. Endstand (18:6). Da kann man nicht meckern.

 

Es spielten: Jenny und Lara im Tor, Daniela, Lena (7), Krissi (1), Lea (2), Alex (4), Alina (2), Kana (1), Khadije (1)