Jahreshauptversammlung des ETSV09 Landshut

 

Karl Seidl, der Präsident des ETSV09 Landshut, blickte bei der Hauptversammlung am Donnerstag, dem 11.04. auf ein gutes Vereinsjahr zurück. Obwohl einige Bau- und Renovierungsvorhaben anstehen, hielten sich Einnahmen und Ausgaben in etwa die Waage. Die Zahl der Mitglieder betrage 2112. 35% davon seien Kinder und Jugendliche. Das zeuge von einer hervorragenden Jugendarbeit der Trainer und Übungsleiter.

 

Der Vorsitzende blickte zurück auf die Highlights des vergangenen Vereinsjahres, u.a. die Sportlerehrung durch die Stadt und Vereinsgala im November 2018 oder der Verleihung der Sportabzeichen, darunter viele internationale.

 

Gleich darauf gab es einen Ausblick auf einen kommenden Höhepunkt: die 110-Jahresfeier des Vereins. Dieses wird vom 27. bis zum 29. September ein ganzes Wochenende gefeiert. Am Freitag gibt es einen Kabarettabend mit „Dreierloa“. Samstags veranstalten die Leichtathleten einen „Werfer-Tag“. Der Abend klingt zusammen mit dem ganzen Verein und vielen Ehrengästen bayerisch aus. In der Gaststätte spielt die Musik zum Tanz auf. Nach dem Frühschoppen am Sonntag präsentiert sich der Verein in einem Tag der offenen Tür.

 

Sonja Lipinski stellte den Finanzplan des Vereins vor. Die wichtigste Ausgabe wird ein neuer Ballfang-Zaun zur Liebig-Straße sein. Dieser wird ca. 70000€ kosten. Dank Förderung durch die Stadt Landshut und den BLSV muss der Verein nur 10000€ selbst finanzieren. Die Kassenprüfer hatten an den Finanzen und der Kontenführung nichts zu beanstanden.

 

Sonja Würfel fasste zusammen, was die Jugendlichen der verschiedenen Abteilungen geleistet hatten. Der ETSV09 ist 2019 wieder bei der Fußballiade des BFV dabei. Der Jugend-Event wird Ende Juni die Stadt beherrschen. Der Kinderfasching, das Gemeinschaftswerk der Jugendlichen aller Abteilungen, war auch in diesem Jahr wieder voll ausverkauft und ein großer Erfolg.

 

Bei den überwiegend positiven Nachrichten war es kein Wunder, dass die Aussprache nicht lange dauerte und der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Karl Seidl verwies darauf, dass das Ehrenamt gleichermaßen Frust und Lust bedeute und bedankte sich herzlich bei allen Engagierten, angefangen von dem Damen im Büro, dem Hausmeister, über die Übungsleiter, die Vereinswirtin, Helfern, Assistenten und Freunden des Vereins bis hin zu den Reinigungskräften. Er selber blicke nun auf 70 Lebensjahre zurück und deutete an, Verantwortung aus der Hand geben zu wollen. 

ETSV09 Landshut zeichnet langjährige Vereinsmitglieder aus

 

„Überwältigt“ zeigte sich Vereinspräsident Karl Seidl von der großen Resonanz, die die Vereinsehrung am Sonntag, dem 31.03. gefunden hatte. Denn das Haus war voll. Trotz Zeitumstellung und schönstem Ausflugswetter hatten 110 Gäste den Weg in die Vereinsgaststätte gefunden, um langjährige Vereinsmitglieder zu würdigen. Die Damen bekamen einen Frühlingsblumenstrauß überreicht und die Herren ein kleines Geschenk. Diejenigen, die über 25 Jahre beim ETSV09 Landshut dabei sind, wurden mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Mit Gold können sich die schmücken, die über 40 Jahre Mitglied des Sportvereins sind. Vereinsmitglieder, deren Mitgliedschaft in Jahren die 50 vollgemacht hat, erhielten die Auszeichnung „Gold mit Zahl“. 11 Mitglieder können sich rühmen, schon 60 Jahre bei den 09ern dabei zu sein- beinahe ein ganzes Leben. Dafür überreichte ihnen Sportleiter Manfred Käser den Ehrenbrief des Vereins. Umrahmt wurde die nachmittägliche Veranstaltung mit klassischen Klängen auf der Klarinette, gespielt von Jasmin Eichhorn. Seidl bedankte sich bei allen Helfern und lud zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen ein.

 

Vereinspräsident Karl Seidl (rechts am Treppengeländer), Vizepräsident Sven Poppinga (oben Mitte)

und die Mitglieder, die 60 Jahre und darüber dabei sind

 

 

 

 

 

 

4 Jugendmannschaften ab 11.30 Uhr und das TOP-Spiel der Herren um 19.00 Uhr gegen die HG Ingolstadt.

Am Sonntag fährt die weiblich D nach Neuburg an der Donau und die E-Jugend zum Turnier nach AÖ.

 Quelle: ETSV 09 Handball-App (kostenlos im App-Store) 

Das Munich-Indoor-Hallenmeeting erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Mehr als 800 Teilnehmer u.a. aus Österreich, der Schweiz und Italien waren am Start. Die LG-Athleten (alle ETSV 09) beteiligten sich mit vier Sprintern. Beste Platzierung erreichte U18-Nachwuchssprinter Jan-Niclas Witzke, der über 200m den beachtlichen zweiten Rang in 23.67 Sekunden erreichte. Kathi Steininger  konnte sich bei den Frauen für das 60m-B-Finale qualifizieren, obwohl sie mit 8,03 Sekunden auf Rang drei  überhaupt nicht zufrieden war. Dafür setzte sie über 200m noch etwas drauf und gewann ihren Zeitlauf in respektablen 25,97 Sekunden, die insgesamt Rang fünf bedeuteten. Ihre U20-Vereinskameradin Jana Lakner sind die 60m viel zu kurz bei einem schlechten Start, wo sich 8,58 Sekunden erklären lassen. Dafür machte sie es über 200m wesentlich besser und kam in 27,64 Sekunden auf den guten 14. Platz. Zu dem Starterfeld zählte Andreas Sachsenhauser bei den Männern. Über 60m hatte er Pech, da in seinem Vorlauf die Zeitmeßanlage aussetzte und er somit zwar die Chance auf einen Finalplatz bekam, in dem  er mit 7,43 Sekunden gestoppt wurde. Auch für ihn waren die 200m dann versöhnlicher, die er in 23,87 Sekunden als Elfter beendete.

In Fürth wollte sich nach einjähriger Verletzungspause Frank Wisniewsky für die Deutschen Seniorenmeisterschaften qualifizieren. Er schaffte beide Leistungen überraschend deutlich über 60m in der Klasse M 55 in 8,59 und über 200m in 27,60 Sekunden.