Die Mädels der A-Jugend von Andrea Klosik konnten auch im Heimspiel beim Liga-Schlusslicht der ÜBOL S-O punkten. Obwohl die Trainerin krankheitsbedingt diesmal passen musste, kam ihr Team zu einem ungefährdeten Sieg. Vertreten wurde sie an der Linie diesmal vom Trainer der Damenmannschaft Thomas Klosik. Zu Halbzeit konnten sich unsere Team schon mit 10:2 absetzen. Jenny hatte wieder eine gute 7m-Quote (2 von 3 gehalten) und auch sonst ließen die jungen 09erinnen mit Tempospiel, guter Übersicht und einer wirklich tollen Abwehrarbeit bei den Gegnerinnen keinerlei Hoffnung aufkommen. Endstand (18:6). Da kann man nicht meckern.

 

Es spielten: Jenny und Lara im Tor, Daniela, Lena (7), Krissi (1), Lea (2), Alex (4), Alina (2), Kana (1), Khadije (1)

 

 

 

Die erste gute Nachricht vorweg. Trainerin Andrea Klosik konnte in dieser – von Ausfällen und Spielabsagen geprägten – Ferien- und Skiurlaubswoche eine spielfähiges Team auf die Beine stellen. Außer unserer glorreich siegenden Herrenmannschaft musste alles andere abgesagt bzw. Verschoben werden. Aber ähnlich wie im Hinspiel gab es auch diesmal bei den der HSG aus Schwabhausen und Bergkirchen für unsere Mädels nix zu holen. Nach einer anfänglichen 3:1 Führung legten die Gegnerinnen eine 5:0 Serie hin und hielten unser Team zum Halbzweitstand von 5:10 gleich auf Abstand. Mit bislang nur 147 Gegentreffern stellen wir die besten Abwehr der Liga (incl. Torfrau). Allerdings spricht auch die zweitgeringste Zahl an erzielten Toren eine ebenso deutliche Sprache und gegen unsere geringe Torausbeute und Angriffsschwäche. 3 von 6 verwandelte Siebenmeter ist auch bestimmt noch ausbaufähig. Trotz einiger Fehlpässe und unnötiger Ballverluste wurde gekämpft und gearbeitet. Den Endstand 23:10 hätte man nur durch eine verbesserte Abschlussstärke verhindern können. Aber ein Sieg gegen die aktuellen Tabellenführer war nicht diesmal nicht drin. Daran konnte auch der zeitweise Einsatz von Jenny als Feldspielerin nichts ändern. Aber nach der gezeigten Leistung und dem guten Teamspirit ist die Trainerin alles in allem zufrieden und wir brauchen damit im Oberligabetrieb nicht verstecken.

Die Stimmung und das „Betriebsklima“ beim anschließenden gemeinsamen Pizza-Essen waren jedenfalls ungetrübt. Noch eine gute Nachricht aus dem Teamlager: Trotz einiger studien- und berufsbedingter Abgänge will das Team im Kern auch in der kommenden Saison zusammenbleiben und weitermachen. Was die Abteilung und die Jugendleiter natürlich freut. Schließlich haben wir da ein vorzeigbares Team mit einem super Zusammenhalt.Vielleicht fällt ja noch die eine oder andere Verstärkung vom Himmel. Verdient hätten sie es...unsere Mädels.

Es spielten: Jenny und Lara im Tor, Lena (5/3), Kristina (3), Kanarina(1), Daniela, Khadije, Alina (1), Alex

 

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten und Nachlässigkeiten und einer etwas deutlicheren Timeout-Ansprache von Trainer Klaus Hartl beim Rückstand von 1:4 legten unsere Jungs einen 5:0 Lauf hin. Damit konnte der 1. Durchgang mit einer 7:5 Führung abgeschlossen werden. Mit schön heraus gespielten Chancen und wunderbar in den Lauf gezogenen Pässe legen die Jungs in der 2. Halbzeit richtig los und zogen davon. Gute Zuspiele für erfolgreiche Abschlüsse seiner Teamkameraden hatten meist ihren Ausgangspunkt beim Hannes, der neben seinen eignen Toren heute viele Assists und damit massig Scorer-Punkte sammelte. Paul im Tor hatte heute wieder einen guten Tag und musste nur die hoch angesetzte Treffer knapp unter der Latte zulassen.

Die Aufholjagd der Pfarrkirchner setze etwas zu spät ein, mit der Folge, dass der deutliche Vorsprung noch etwas zusammenschmolz. Am Ende waren es wieder Unkonzentriertheit, eigenes Wurfpech und die Wurfstärke der Gegner, die in dem Endergebnis 19:14 ihren gerechten Abschluss fanden. Damit ist die Tabellenführung für eine weitere Woche gesichert.

Die beiden Verfolger haben einen Minuspunkt mehr.

Es spielten: Paul (Keeper), Jakob (2), Jeremy (2), Lukas (4), Hannes (4), Simon (4), Michele, Lukas S. (1), Markus (2)