09 Handball-Ferienprogramm für Mädchen am 30. August 2019

 

Nur für Mädels! Ausprobiern, schnubbern und einsteigen.

Am 30.08.2019 veranstalten unsere Kinderhandball-Trainerinnen in der 09er Sparda-Bank-Halle an der Siemenstr. von 15.00 bis 17.00 Uhr ein kleines Handball-Camp als Ferienprogramm.

Alle Mädels, die Interesse und Lust auf Bewegung und Ballsport haben, können kommen.

Voranmeldung ist nicht erforderlich.

Herzliche Einladung

Ute Gruber

Jugendleiterin und Trainerin Handball ETSV 09

(v. Ferdinand Mader)  
Voll im Soll befindet sich die männliche B-Jugend des ETSV 09 Landshut in den Qualifikationsspielen für die neue Handballsaison 2019/20. Beim Landesliga-Qualiturnier in Kirchheim bei München erwischte das Team um Trainer Tomasz Morawski einen Start nach Maß und feierte Schützenfeste gegen den Gastgeber Kirchheimer SC (23:11) und den TSV Weilheim (25:16). Lediglich gegen die „Zweite" des Jugend-Bundesligisten TV Großwallstadt, bei dem der Ex-Rottenburger Marc Panholzer im Tor stand, hatten die „Eisenbahner" nichts zu melden und verloren mit 14:18 Toren. 4:2 Punkte und damit Platz zwei hinter den Unterfranken (6:0) reichten vor Weilheim (2:4) und Kirchheim (0:6) trotzdem locker für den Aufstieg in Runde drei, in der die Billetts für die zweithöchste bayerische Spielklasse endgültig verteilt werden.
Hauptsächlich um Spielpraxis zu sammeln, beteiligte sich die männliche D-Jugend der Nullneuner an der Bezirksoberliga-Qualirunde. Beim Turnier in Altötting reichte es mit 6:3 nur zu einem Sieg gegen den Gastgeber, während sich die Rot-Scbwarzen trotz recht passabler Vorstellungen gegen die SpVgg Altenerding (4:9), den verlustpunktfreien Ersten TuS Pfarrkirchen (6:8) und den Zweiten ASV Dachau (5:7) geschlagen geben mussten. Als Vierter mit 2:6 Zählern verpassten die Landshuter ebenso wie der TV Altötting (0:6) den Sprung in die nächste Runde und kämpfen damit in der neuen Saison in der Bezirksliga um Zählbares.-fe-

The hype must go on! 

 

Mit zwei deutlichen Siegen gegen Kirchheim (23:11) und Weilheim (25:16) war die Messe schnell gelesen. In dem Modus, dass nur die ersten beiden weiterkommen, war damit die Sache für die 09er-Jungs schnell klar. Die beiden ÜBOL-Quali-Aufsteiger (jeweils Platz 1 in ihren Turnieren) konnten nicht lange dagegen halten. Die Abteilung Attacke lief wie am Schnürl, wenn auch die Abwehr sich immer wieder als „Baustelle“ präsentierte. Nur im letzten Spiel gegen die Großwallstädter II war noch Spannung drin. Lange auf Augenhöhe, zogen die Franken zu Beginn der 2. Hälfte davon. Individuelle Fehler, schwache Abschlüsse und Ballverluste brachten die 09 ziemlich arg in Rückstand. Aber die zahlreich mitgereisten Fans wurden mit einer starken Aufholjagd entschädigt, auch wenn die zeit für den turnaround nicht mehr reichte (14:18). Allgemeine Meinung. Unsere Jungs haben sich im letzten Spiel teuer verkauft und sich von den Trainern noch einmal antreiben und motivieren lassen. Ein versöhnlicher Turnierausklang und ein Riesenjubel bei den Spielern und in der Fankurve über das Weiterkommen.

Weiter geht’s am 1.6....hoffentlich mit einem Heimturnier. Die Sparda-Bank-Halle ist reserviert.

Besonderer Dank und Kompliment an das Trainerteam um Tomasz Morawski und Christa Ingram, die sich ziemlich reinhaut und die „Mission Landesliga“ zur Chef(in)sache macht. Leute, alles richtig gemacht!