Nach der Saison ist vor der Saison! Und schon geht’s wieder weiter im Handball-Zirkus.

Während die Herrenmannschaft eine wohlverdiente Trainingspause einlegt, bereiten sich die Jugendmannschaften auf die Aufstiegsqualifikation vor.

Dazu gibt es zwei Vorbereitungsspiele gegen die mB der TG (beide Male in der Sparda-Bank-Halle):

  1. Samstag 27.4. ab 15.00 Uhr
  2. Mittwoch 1.5. ab 18.30 Uhr in der Sparda-Bank-Halle

Am Freitag, den 26.4. um 20.00 Uhr ist ein Elterninformationsabend für die Spieler und Eltern der männlichen B zur Landesliga-Quali vorgesehen.

Die Handballkinder von Ute und Betti (F und E) sind am 4. und 5. Mai beim „Maikäferturnier“ in Erdweg dabei.

Zwischendurch den Geburtstag vom Watzek am 1.5. nicht vergessen!

09-Handballer gewinnen zum Saisonfinale beim Meister MTV Pfaffenhofen mit 29:28 (14:12)

(von Ferdinand Mader)

„Das war ein schönes Abschiedsgeschenk für mich“, freute sich Waclaw Jach, der zum Saisonende abgetretene Handballtrainer des ETSV 09 Landshut, über den überraschenden 29:28 (14:12)-Sieg seiner Schützlinge beim bereits feststehenden Meister MTV Pfaffenhofen, Damit rückten die „Eisenbahner“ im Schlussklassement der Bezirksliga mit 24:16 Punkten noch auf Platz sechs vor, nur zwei Zähler hinter dem VfL Waldkraiburg, der ebenso in die BOL aufsteigt wie „Vize" HG Ingolstadt und Meister Pfaffenhofen. „Wir haben damit jede Mannschaft im Zwölferfeld mindestens einmal geschlagen“, trauerte Jach aber auch etwas der verpassten Aufstiegschance nach. Was für die Nullneuner drin gewesen wäre, zeigte das Saisonfinale an der Ilm. Die Gastgeber wollten sich ihre Meisterfete keinesfalls vermiesen lassen, ließen ihre „volle Kapelle“ aufspielen und versuchten mit überharten Aktionen, den Gästen den Schneid abzukaufen. Doch die wehrten sich, zeigten in allen Mannschaftsteilen eine feine Leistung und hatten in Torwart Enrico Kranert und dem neunfachen Torschützen Maxi Metzger ihre herausragenden Spieler. Die „Eisenbahner“ dampften schon in Halbzeit eins immer mit bis zu vier Toren voraus, ließen auch im zweiten Durchgang keine einzige MTV-Führung zu und blieben nach einem 28:24-Vorsprung bis zur 55. Minute auch in der hektischen Schlussphase cool. „Ich kann meinem Nachfolger Stefan Gensberger eine intakte Mannschaft übergeben, der Umbruch mit jungen Spielern ist bereits vollzogen“, sieht Jach auch ohne den aus Verletzungsgründen zurückgetretenen Spielmacher Tomasz Morawski eine gute Zukunftsperspektive für die Rot-Schwarzen.

ETSV 09 Landshut (Tore/davon Siebenmeter): Schmid, Kranert; Andreas Forster, Anderl (1), Metzger (9), Poppinga (1), Vidal (4), Tobias Wimmer (12/6), Fabian Wimmer (1), Raith (1), Groß. 

 

(vorgetragen von Sonja Würfel) 

Die Handballjugend ist mit 5 Mannschaften und mit 2 Kindermannschaften im Liga- bzw. Turnierbetrieb vertreten. In der männlichen Jugend sind alle Altergruppen dabei. Besonders erfreulich ist, dass wir wieder mit einer weiblichen D-Jugend antreten könnten, die, obwohl allesamt absolute Handballneulinge, in der Rückrunde verlustpunktfrei die Tabelle anführte. Genauso die männliche C-Jugend, die in der Bezirksliga ungeschlagen die Tabelle anführt und sich bereits vorzeitig die Meisterschaft sicherte. 

Das Highlight der Saison war sicher deren Auftritt bei der Handball-WM in der Münchner Olympiahalle, als die 09er an einem kompletten Vorrundenspieltag die Spalierkinder stellen und die dort vertretenen Weltstars abklatschen durften. Mit besonderem Stolz erfüllt uns, auch dass die 09er die über die einzige spielfähige männliche A-Jugend in der Stadt verfügen.

Mitursächlich für den sportlichen Erfolg ist der Umstand, dass die Jugendleitung bei der Abteilungsweihnachtsfeier gleich 7 neue Handballtrainer/-innen vorstellen konnte (davon 4 aus den Aktiven der Herren- bzw. Damenmannschaft). 

4 Jugendteams sind für die Aufstiegsqualifikation für die kommende Saison gemeldet. 3 davon für die Oberliga und das Team der männlichen B-Jugend von Trainer Tomasz Morawski bewirbt sich sogar für die Landesliga. Wir halten euch auf dem Laufenden. 

Der Zulauf an jungen Handballern hält offensichtlich immer noch an, so dass wir mit einer gut besetzen Bank jeweils in der F-Jugend (bis zu 13 Spieler/-innen) und in der E-Jugend am Turnierbetrieb beteiligen konnten.

Für den spielfreien Handballsommer sind unsere Kleinsten bereits bei 2 Spaßturnieren gemeldet. Der Wachstumskurs der Handballabteilung ist nicht zu leugnen. Mitursächlich bestimmt auch der Grundschulaktionstag, den wir seit 3 Jahren regelmäßig in Zusammenarbeit mit BHV für Zweitklässler unseres Einzugsbereiches anbieten. Im vergangenen Herbst konnten an drei Schulen an einem Vormittag mehr als 200 Kinder erste Erfahrung in Sachen Handball machen.

Aufgrund des Zulaufes wurde mit Alexander Teichgreber auch ein 3. Jugendleiter installiert.

 

Neben den Trainer/-innen wollen wir wieder bei den engagierten Eltern unserer Handballkinder bedanken ohne deren tatkräftiger Unterstützung (sowohl bei den Heim- als auch bei den Auswärtsspielen) der reibungslose Spielbetrieb nicht denkbar wäre. Elternbeteiligung ist unser Erfolgsrezept.

 

Am Samstag, 6.4.2019:

  • die männliche B- Jugend fährt zum Tabellenführer nach Neutraubling (Anwurf: 16.00 Uhr)
  • die männliche A-Jugend hat ihr Nachholspiel gegen TS Regensburg um 19.00 in der Spard-Bank-Halle
  • Das Heimspiel der männlichen C gegen den TV Eggenfelden wurde leider vom Gegner abgesagt (Schade, denn das letzte Heimspiel wäre als Saisonabschluss für Meisterschaftsfeier gedacht gewesen). Die Feier wird nachgeholt!! mit oder ohne EG!
  • die Handballkids der E-Jugend fährt zum Freundschaftsturnier nach Rottenburg in die Mehrzweckhalle an der Pater-Wilhelm-Fink-Strasse. Beginn dort um 12.00 Uhr.

Am Sonntag, 7.4.2019:

  • die Damen fahren zur SSG Metten (Anwurfzeit: 17.00 Uhr)

Doch 09-Handballer fahren „ohne Vier" nach Karlsfeld

(von Ferdinand Mader)

Für die Handballer des ETSV 09 Landshut geht's im vorletzten Auswärtsspiel dieser Bezirksligasaison am Sonntag um 16.30 Uhr beim punktgleichen (22) TSV Eintracht Karlsfeld nicht nur um den vierten Platz. Rechnerisch können die „Eisenbahner" (5./22:14) sogar noch auf den Bezirksoberliga-Aufstiegsrang drei dampfem, den zurzeit der VfL Waldkraiburg mit 24:12 Zählern hält. Voraussetzung dafür wären nicht nur zwei 09-Siege im Restprogramm in Karlsfeld und beim längst feststehenden Meister Pfaffenhofen, sondern auch ein Waldkraiburger Ausrutscher, entweder am Samstag im Heimspiel gegen Rottenburg oder zum Saisonfinale in Freising. Den - bei Punktegleichstand maßgeblichen - Direktvergleich mit den Industriestädtern hätte der ETSV 09 jedenfalls mit plus fünf Toren gewonnen. Trotzdem bleibt Trainer Waclaw Jach Realist: „Vom Potenzial hätte die Mannchaft die BOL sicher im Kreuz, aber dafür müssten die Spieler allerdings den nötigen Trainingsaufwand betreiben." Tyisches Beispiel ist das Match am Sonntag bei den Münchner Vorstädtern: Da fehlen die entweder verletzten, erkrankten oder privat verhinderten Tomasz Morawski,Torwart Alex Covaci, Sven Poppinga und Adrian Nißl. Eines stellt der scheidende Chefanweiser, der sich nach drei Jahren als Trainer beim ETSV 09 erst einmal eine Handball-Auszeit nehmen willl, allerdings klar: „Ich traue meiner Mannschaft trotz dieser Ausfälle zu, Karlsfeld wie im Hinspiel (37:33) zu schlagen. Und wenn wir dann noch eine Aufstiegschance haben sollten, wollen wir diese im letzten Saisonspiel beim MTV Pfaffenhofen auch beim Schopf packen!" Warum eigentlich nicht? Gerade zum Ende einer Handballsaison gibt es erfahrungsgemäß,immer die verrücktesten Ergebnisse. Eines steht jedenfalls fest: Langweilig wird's in der Handball-Bezirksliga Altbayern bis zum Schluss nicht.