Drei Pokale für junge turnerische 09-Mehrkämpfer

Die Sondertrainingseinheiten der vergangenen Wochen zahlten sich aus! Beim Kid's-Mehrkampf-Cup am 17. März 2019 in Vilsbiburg konnten viele der 13 Turnerinnen und Turner vom ETSV 09 den Schwierigkeitsgrad ihrer gezeigten Übungen gegenüber dem Vorjahr steigern und sich im Starterfeld erfreulich gut platzieren.

Ganz oben auf dem Treppchen landete Markus Summer in der Altersklasse m12.

    

Nach der fehlerfrei geturnten Höchstschwierigkeit Salto-halbe Schraube am Minitramp lieferte er sich mit seinem schärfsten Konkurrenten aus Passau ein Kopf-an-Kopf-Rennen am ungeliebten Reck und über den Sprungtisch, das er schließlich durch seine Spritzigkeit im 25-Meter-Sprint und dem zweitweitesten Ballwurf des Tages für sich entscheiden konnte.


In der jüngeren Altersklasse m11 freute sich Kaspar Schuth über Rang fünf.

In der Altersklasse w9 turnten die jüngsten 09-Mädels konzentriert und ausgeglichen. Während nach drei Turngeräten Marie Christof im vereinsinternen Vergleich die Nase vorne hatte vor Hanna Greiner, die ihren allerersten Wettkampf bestritt, und Maria Nikolaidou, zog Maria mit einem super Ballwurf nicht nur an ihren beiden Kameradinnen vorbei sondern am Großteil der Konkurrenz bis vor auf den dritten Platz. Marie wurde 12., Hanna 15.

 


Mit einer beherzten und durchgehend sauberen Vorstellung kämpfte sich auch Johanna Wiesheu in der Altersklasse w11 aufs Siegerpodest zum bronzenen Pokal vor. Den Anschluss halten konnte Stefanie Immel auf Rang sieben. Auch Laurena Wagner bestritt ihren ersten Wettkampf, bei dem sie besonders mit einem unerschrockenen Salto am Minitramp glänzen konnte und sich erst beim Ballwurf auf den zwölften Platz ausbremste. Selina Walter (14.) und Leni Vogl (17.) behaupteten sich  ebenfalls sehr solide im größten Teilnehmerfeld des Tages.


Den Lohn für ihren Trainingsfleiß einfahren durften die Mädels in der höchsten Altersklasse w12. Mit ihren jeweils besten Platzierungen verabschiedeten sich Anna Brandstetter (4.), Leni Reinhart (5.) und Helena Dietrich (9.) aus der Kids-Cup-Serie.

Ein besonderer Dank gilt unseren Kampfrichterinnen Silke Wolf (Reck) und Petra Schedlbauer (Sprung)!

 

Text: Kerstin Schedlbauer   Bilder: Dr. Karl Greiner

Die Turnabteilung ist die Abteilung mit den meisten Kindern an Board.

Leider kann Lilly Kahl ihren Posten als Schülerleiterin nicht mehr ausüben und so war der Posten derzeit verwaist. Damit aber die vielen Aktivitäten die die Turner für ihre Kinder anbieten auch weiterhin Bestand haben oder auch neue Aktionen mit aufgenommen werden, musste die Jugendleitung und Schülerleitung aufgestockt werden. Dies geschah in der gestrigen Abteilungsversammlung.

Unsere Jugenleiter: stellv. Jugendleiter Max Reinhart, Jugendleiterin Petra Schedlbauer und stellv. Jugendleiterin Jasmin Käsbauer

Schülerleiter Max Reinhart rutscht als stellvertretender Jugendleiter auf. Jasmin Käsbauer stellte sich ebenfalls dem Amt als stellvertretende Jugenleiterin und wurde von der Versammlung gewählt. So sind nun Beide die Stellvertreter von Petra Schedlbauer die ihr Amt nachwievor begleitet.

Erfreulich ist es, dass wir in der Frage der Schülerleiter zwei Jugendliche gewinnen konnten. So wird nun hier Verena Spies und Paul Keglmaier dafür sorgen, dass auch an die jüngsten unserer Abteilung gedacht wird und zusammen mit den Jugendleitern haben wir eine klasse 5-köpfige schlagkräftige Mannschaft für unsere Kinder und Jugend. Jugend die sich für die Jugend engagiert ist ein wertvolles Gut für unsere Gesellschaft und wir sind froh, dass es bei uns gelebt wird.

Vielen Dank und wir wünschen Euch viel Spaß in eurem neuen Aufgabengebiet.

 Text: Andreas Hornschuh   Bild: Claudia Käsbauer

Kinderfasching des ETSV09 Landshut

Auf den Montmartre-Hügel versetzt fühlten sich die Zuschauer in der Vereinsgaststätte des ETSV09 Landshut am Nachmittag des 03.03. Das Animations-Team der Turner trug Farbpaletten im Haar, wie sie die Künstler auf dem Musenhügel in Paris bei ihrer Arbeit vor der Staffelei verwenden. Doch statt beschaulich zu malen, heizten die Jugendlichen die bunte Schar an Kindern an.
Viele kleine Cowboys, Prinzessinnen, Einhörner, Supermänner, Marienkäfer und Pippis tummelten sich ausgelassen auf der Tanzfläche. Zwischendurch gab es Kamellen oder Spiel-Klassiker wie den Zeitungstanz oder den Luftballon-Tanz.

Ein erster Höhepunkt war der Auftritt der beiden Zauberer, die „Hoffmagier“. Seit weniger als zwei Jahre beschäftigen sich die beiden Brüder im Grundschulalter mit Zaubertricks. Jetzt haben sie eine eigene Show konzipiert. Selbst Rubiks altbekannter Zauberwürfel entkommt nicht ihren magischen Kräften.

Zahlreiche Besucher erwarteten schon den Auftritt der Nachwuchs-Abteilung der „Formation-Girls“. Perfekt gestylt und in ausfächernden orangenen Kostümen formten sie Pyramiden bis unter die Decke.

Die Stimmung zum Kochen brachte die Einlage des vereinseigenen Showteams „Intoxication“. Mit einer Mischung von Tanz und Akrobatik schufen sie eine dramatische Atmosphäre. Auf ihren spannenden und energiegeladenen Auftritt forderte das Publikum eine Zugabe. Danach feierten die Jungs und Mädels mit den Kindern um die Wette.

Nicht nur auf der Tanzfläche war etwas geboten: Ein Mini-Tramp lud zum Hüpfen ein und die Kinder brachten Hula-Hop-Reifen ins Rotieren. Wackelig fuhren Mutige auf Pedalos die Gänge zwischen den Tischreihen entlang. Die Bedienungen balancierten geschickt um die Kinder herum. Innerhalb kürzester Zeit hatten glückliche Gewinner die Tombola leer geräumt.

Das Service-Team hatte alle Hände voll zu tun um Durst und Hunger zu stillen. Wie im Flug verging der Sonntag-Nachmittag im Fasching.

Text und Bilder: Achim Reinhart

Ein Traum in Grün-Grau geht in Erfüllung
 
 
Am Samstag war es endlich so weit. Nach langer Wartezeit und viel Planung konnte das Showteam Intoxication endlich ihre neuen Hoodies unter die Lupe nehmen. Keine Minute hat es gedauert, schon war der erste Pulli bereits angezogen und für gut und kuschelig befunden. Da war es keine Frage, dass bald das ganze Team gleich in Schale geworfen und für Fotos posieren wollte. Schon lange hatten sich die 21 Mädels und 2 Jungs die neue Ausstattung gewünscht und dank unseren großzügigen anonymen Spendereltern konnte dieser Traum nun in Erfüllung gehen.
Wir bedanken uns herzlichst für diese Spende und freuen uns schon auf die nächsten Auftritte und Wettkämpfe, die wir - nun alle einheitlich - in unserer neuen Robe bestreiten können. 
 
Text und Foto: Stephanie Neupert

Alle waren vertreten. Von der Pacourjugend über das Showteam bis hin zur Leistungsgruppe.
Ein derart gemischter Haufen an 23 jungen Turnerinnen und Turnern traf sich am Mittwoch dem 6.2.19 abends bei eisigen Temperaturen vor der Eishalle zum Publikumslauf.


Erstmalig, wohlgemerkt. Denn neben dem traditionellen Eislaufen der Turner, dass alljährlich an einem Samstagmorgen irgendwann Ende Januar oder Anfang Februar stadtfindet, trafen wir als Turnerjugend uns dieses Jahr zusätzlich um einmal gemeinsam Eislaufen zu gehen und unsere turnerischen Qualitäten auf den Kufen ein wenig auf die Probe zu stellen.
Auch wenn wir in den zweieinhalb Stunden nicht direkt zu Profi-Eiskunstläufern wurden, war die Veranstaltung durchaus erfolgreich und wir verbrachten einen schönen und lustigen Abend auf dem Eis. Zwar waren wir danach alle erschöpft, wir freuen uns aber dennoch auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Schlittschuhe an und rauf aufs Eis.

Text: Max Reinhart   Bild: Jasmin Käsbauer