Turner nahmen am 32. Bayerischen Landesturnfest in Schweinfurt teil

Welche Temperatur der Main hatte, können einige Turner ganz genau sagen. Die Mutigen, die das Stand-up Paddling wagten, hatten bereits damit gerechnet, Bekanntschaft mit dem Wasser zu machen. Bis die Balance auf dem Brett passte, brauchte es einige Versuche auf den Wellen. Überhaupt hatte das 32. Landesturnfest einen mediterranen Touch. Es gab eine Fan-Meile an der Main-Promenade, ein Beachvolleyballturnier am Fluss-Strand und die Team-Challenge am Baggersee. Die Sonne kam ab Samstag heraus und tauchte die Turnfest-Teilnehmer in Sommer-Gefühle

Der ETSV 09 war mit über 40 Turnerinnen und Turnern dabei. Sie hatten sich für den Wahlwettkampf aus vier Disziplinen, den Turn-10-Landescup die Team-Challenge und Showtime, das Einsteigerturnier für Showteams angemeldet. Außerdem traten zwei Turnerinnen bei den Bayerischen Meisterschaften im leichtathletischen Fünfkampf an.

Die Turn-10-Kämpferinnen errangen alle Rang-Plätze innerhalb der ersten Hälfte der 119 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Markus Summer holte sogar den ersten Platz in seiner Altersgruppe. Gute Platzierungen unter den ersten 10 bei 133 Teilnehmern erhielten beim DTB-Wahlwettkampf Anna Karl, Angelika Leiger.

Das Showteam „Intoxication“ freut sich über das Prädikat „ausgezeichnet“. Im Herbst darf es zudem beim BLUME-Sportfestival auf Gran Canaria auftreten. Tanja Schedlbauer und Carolin Warmuth dürfen sich beide Bayerische Meisterinnen nennen.

  

 

Das Landesturnfest ist das größte Breitensportfestival in Bayern. Diesmal hatte die altehrwürdige Industriestadt Schweinfurt an den Main geladen. 10.000 Turnbegeisterte waren gekommen. Sie übernachteten meist in leergeräumten Klassenzimmern der Schweinfurter Schulen auf der Isomatte. Die Schweinfurter kümmerten sich gut um ihre Gäste. Hilfsbereit wiesen sie ihnen den Weg, wenn sich die Fremden nicht mehr auskannten. Überall begegnete man den Turnern offen und gastfreundlich.

Der Veranstaltungen des Landesturnfestes gehen weit über klassische Turnwettbewerbe hinaus. Vom Schafkopfrennen über Radtouren, von Dachdeckerolympiade, Sport im Dunkeln bis Stacking mit Bechern. Die Events waren über die ganze Stadt verteilt. So gab es z.B. eine Kinderturnwelt, einen Trendsportpark und die Gym-Welt-Area. Nicht zu vergessen ist das „Weinland“, wo die Erwachsenen neben sportlichen Angeboten die Ergebnisse unterfränkischer Winzerkunst kosten konnten. Überall in der Stadt spielte Live-Musik. Im Zentrum befand sich das Cityturnfest – das Herz der ganzen Veranstaltung. Hier stand vor dem Rathaus eine große Bühne. Und hier eröffnete Ministerpräsident Söder am Donnerstag das Landesturnfest.

 

Ein ganz besonderes Highlight für die Jugendlichen war auch diesmal die Tuju-Party „Come together“ im Ice-Dome der Kugellagerstadt. Glamourös und trotzdem locker präsentierte sich die Turngala im Schweinfurter Stadttheater. Die Landshuter Besucher waren begeistert von der zweistündigen Show, die von Profis und Laienturnern gemeinsam bestritten wurde.

Falls Sie sich gefragt haben, was es mit den „Schnüdel“ auf sich hat: So heißen die Schweinfurter im unterfränkischen Dialekt. Das kommt der Stelle am Fuß- oder Faustball, an der dieser einst zusammengebunden war. Das ergab ein kleines Schwänzchen am Ball, ein „Schnüdel“ eben, ein Ringelschwänzchen.

 

Und das sind die Ergebnisse:

  1. Turn-10-Landescup

Die Ergebnisse beim Turn10 Landescup waren:
Markus Summer: 1. Platz

Anna Brandstetter: 37. Platz - Leni Reinhart: 40. Platz - Hanna Bachleitner: 44. Platz - Helena Dietrich: 58. Platz bei 119 Teilnehmerinnen
Sophia Bartz und Polina Ivanova punktgleich mit 58,75 Punkten auf dem 25ten Platz von 68 Teilnehmerinnen.

  1. DTB-Wahlwettkampf

Die Ergebnisse des DTB-Wahlwettkampfs waren:
Max Reinhart: 30. Platz
Anna Karl: 6. Platz und Angelika Leiger 10. Platz von 133 Teilnehmerinnen,
Petra Schedlbauer: 6. Platz von 13 Teilnehmerinnen,
Sandra Summer: 6. Platz von 15 Teilnehmerinnen,

  1. Showtime

Prädikat „Ausgezeichnet“ und die Auszeichnung mit dem Showgruppen-Preis (Teilnahme am BLUME-Festival in Gran Canaria)

  1. Team-Challange

Das Ergebnis bei der Team-Challenge war für uns wie folgt:
Die Mannschaft mit Nicolas Götz, Andreas Hornschuh, Petra Schedlbauer, Polina Ivanova, Sophia Bartz, Cecilia Schmidt und Sandra Summer brauchte 21:03,9 Min. und wurde 43.

Die zweite Mannschaft mit Hilal und Canan Dengiz, Maria-Theresa Ernst, Lena und Christian Knott, Hanna und Achim Reinhart wurden 73. von insgesamt 79 Mannschaften

  1. Bayerische Meisterschaft in den turnerischen Mehrkämpfen

Dies waren Carolin Warmuth 1. Platz und Tanja Schedlbauer 1. Platz

 

Text: Achim Reinhart   Bilder: Andreas Hornschuh, Stephanie Neupert

„Intoxication“ gewinnt Auftritt zum BLUME-Festival auf Gran Canaria Die Jury des Einsteiger-Wettbewerbes zeichnete am 01.06.2019 in Schweinfurt das Show-Team unter der Leitung von Stephanie Neupert und Tanja Schedlbauer mit dem Prädikat „ausgezeichnet“ aus. Ihre Show zählte zu den fünf besten Darbietungen. Außerdem darf das 20-köpfige Team beim BLUME-Festival im November auf Gran Canaria auftreten. Der Wettkampf der Showteams war der erste seiner Art während eines Landesturnfestes. Die Jury war sich einig, dass der Mix aus Akrobatik, Tanz und Show großes Potential hat. Auch die dramaturgische Idee überzeugte: In einer Welt, in der Schwarz und Weiß vorherrschen, tobt ein erbitterter Machtkampf. Es dominieren die scharfen Gegensätze. Sie scheinen unüberwindbar. Doch dann ereignet sich eine Farbexplosion und alles vereint sich in einem Farbenstrudel. Monatelang hatte sich die Gruppe auf das Ereignis in Schweinfurt vorbereitet. Eine erste Probe ihres Könnens lieferte „Intoxication“ bei „Jugend gestaltet Freizeit“ im April. Je näher der Termin des Landesturnfestes rückte, desto größer wurde das Lampenfieber. Die Teilnehmer erwartete ein Wechselbad der Gefühle. Denn vieles schien auf der Showbühne während ihres rund 5-minütigen Auftritts nicht geklappt zu haben. Entsprechend enttäuscht waren zunächst der Landshuter Darstellerinnen und Darsteller. Erst als sie das Video ihres Auftritts betrachteten, fasste das Team wieder Mut: So schlecht sah die Show vom Schweinfurter Rathausplatz betrachtet gar nicht aus! Als gegen halb Fünf die Auszeichnung bekannt gegeben wurde, flossen die Freudentränen. Spontan feierten die Team-Teilnehmer und ihre Fans auf dem Marktplatz eine ausgelassene Party. Der Schweiß und die Mühe hatten sich gelohnt. Zwar gab es keine Deutsche-Meister-Weißbierdusche, dafür gingen die 09er im Brunnen am Schweinfurter Stadttheater baden. Der Verein gratuliert seinem Showteam zu dem außergewöhnlichen Erfolg. Informieren und spenden: „Showteam Intoxicaton des ETSV 09 Landshut reif für BLUME Festival“ auf betterplace.org öffnen. ACHTUNG! Am 25. Juli ist es wieder soweit: Die Sparkasse Landshut verdoppelt ab 15 Uhr alle eingehenden Einzelspenden (bis 100 Euro) für die tollen Projekte auf gut-fuer-die-region-landshut.de. Für diese Verdoppelungsaktion stellt die Sparkasse sommerliche 10.000 Euro zur Verfügung.

 

Gau-Cup Turn10 am 12.Mai: 15 Vereine zu Gast beim ETSV 09

Ratzeputz alles ist ausverkauft in der Cafeteria, als sich der Wettkampf-Sonntag gegen 17.00 Uhr dem Ende zuneigt. Über 200 Teilnehmer auf der Wettkampf-Fläche unten und viele Zuschauer auf den Tribünen füllten die Sparda-Bank-Sporthalle mit Leben: ein buntes, quirliges und aufregendes Fest.

Der Turn-10-Wettkampf ist vor allem bei Kindern und Jugendlichen beliebt. Statt vorgegebener Pflichtübungen kann jeder Turner und jede Turnerin Elemente aus einem Katalog auswählen und die Übungen frei zusammenstellen. Jeder ist für die Gestaltung seiner Kür selbst verantwortlich. Auf diese Weise erhält der Wettkampf ein individuelles, kreatives Element. Am Sonntag konnten die Sportlerinnen und Sportler zwischen Bodenturnen auf dem Läufer, dem Sprungtisch, dem Schwebebalken, dem Barren, dem Reck bzw. Spannbarren oder Minitrampolin wählen. Vor allem auf die Ausführungsqualität der Übungen kam es an.

 


Kein Wunder also, dass manche Jahrgänge erstaunlich stark vertreten waren. Die Riege der Geburtsjahrgänge 2005 bis 2007 war gleich 55 Mädchen stark. Doch nicht nur die Kinder maßen sich im Turnen: Der älteste Teilnehmer, Werner Götz vom TSV Lenting, ist 77 Jahre alt und topfit. Er wolle auch in Zukunft dabei bleiben, „solange es Spaß macht.“
Die höchsten Wertungen gab es am Minitramp mit jeweils 19,75 Punkten für Lukas Probst vom TV Pfeffenhausen, Matthias Weith vom TSV Lenting und Michael Promberger, Mitglied des MTV 1862 Pfaffenhofen, sowie Elisa Teles Gianfelice, Turnerin des TSG Pasing, Anna Gröschl vom TSV Altfraunhofen und Melanie Maier vom MTV 1862 Pfaffenhofen.
Die höchste Gesamtpunktzahl mit jeweils 76,75 von möglichen 80 Punkten erreichten bei den Mädchen Kathi Kistler vom MTV 1862 Pfaffenhofen bei den Männern Georg Zieglmaier vom TV Pfeffenhausen.


Der Turn-10-Sonntag war mehr als ein Wettkampf. Er war ein Treffen befreundeter Vereine aus dem Turngau und darüber hinaus: von Passau bis Pfaffenhofen, von Pilsting bis Pasing. Und nebenbei war er auch ein entspannter Familiennachmittag mit Spielen, Kaffee und Plaudern.

Und das Beste: Mutter musste an diesem Muttertag nicht einmal kochen, weil es in der Cafeteria ja alles Leckere gab – zumindest solange der Vorrat gereicht hatte.

Text: Achim Reinhart     Bilder: Turngau Landshut Herr Emmer, Andreas Hornschuh, Kerstin Schedlbauer

Wer dem Turnen verfallen ist, möchte am Liebsten den ganzen Tag von Früh bis Spät turnen. Das konnten die Kinder und Jugendlichen der Leistungsgruppe kürzlich ein ganzes Wochenende in der Sparda-Bank Sporthalle. Viele viele Geräte (Boden, Balken, Sprungtisch, Barren, Stufenbarren, Minintrampolin, Großtrampolin und Airtrack) wurden aufgebaut. 3 - 4 Trainingseinheiten je 3 Stunden standen täglich an und wurden voll ausgenutzt. Ohne Aufwärmen ging es natürlich nicht ans Gerät und so wurd fleißig sich erwärmt und gedehnt. Dann standen drei bis vier Trainier bereit um den Turnerinnen und  Turnern beim Erlernen und Üben neuer Elemente zu unterstützen. Da Sprangen Kids über den Tisch oder flogen mit Hilfe des Großtrampolin weit durch die Luft. Oder sie blieben am Boden und festigten hier Basiselemente wie Rollen, Handstände oder Sprünge.

In den kurzen Pausen war der Gabentisch mit gesundem Essen gedeckt. Unsere Eltern der Turnkinder haben vie Obst und Gemüse gespendet und waren ein gern genommener kleiner Snack zwischendurch. Zu Mittag kochte unsere liebe Claudia Käsbauer auf und ließ keine Wünsche offen. Unser liebe Turnmama Beate Wiesheu bereitetet für einen Abend Pizzabrote her und die fanden reißend Absatz. So lecker haben wir schon lange nicht mehr gegessen! Gestärkt ging es dann wieder in die Halle um weiter Salto, Flickflack oder gestreckten Salto zu lernen und zu üben. Zum Ausklang der Stunden gab es dann Entspannung, ob mit Fantasiereise oder Massage, es kam alles sehr gut an und die Kinder ließen sich darauf ein. Am Samstag und Sonntag war sogar unsere Nachwuchsgruppe die Leistungsgruppe Aufbaugruppe mit in der Halle und wollte natürlich auch Alle versuchen.

Unsere Turnerinnen und Turner haben an dem Wochenende wirklich sehr viel gelerent. Jeder war mit Feuereifer dabei und wollte nur Turnen bis die Sonne untergeht!

Wir Trainer sind sehr stolz auf unsere ausdauernde Gruppe und es hat echt sehr sehr viel Spaß gemacht.

Die Kinder wünschen sich auf jeden Fall eine Wiederholung.

Nun sind wir gut für das Bayerische Turnfest in Schweinfurt gerüstet.

 

Text: Andreas Hornschuh    Bilder: Claudia Käsbauer und Stephanie Neupert

Die Turner-Gemeinde feiert

Bezirksturntag 2019

Eine fünfköpfige Delegation des ETSV09 nahm am 11.05.2019 am Bezirksturntag in Landau teil. Rund 60 Delegierte aus den Turngauen Landshut, Donau-Wald und Unterdonau, sowie die erweiterte Vorstandschaft des Turn-Bezirks und die der Turnerjugend trafen sich in der Stadthalle, um zahlreiche Positionen des Turn-Bezirks neu zu besetzen. Angela Saller wurde einstimmig im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Der Bürgermeister von Landau, Dr. Helmut Steininger, und die stellvertretende Landrätin Manuela Wälischmiller gratulierten ihr dazu. Der Leiter unserer Abteilung, Achim Reinhart, wurde in das Amt des Beauftragten für Kommunikation und Pressearbeit gewählt.

Das Treffen der drei niederbayerischen Turn-Gaue war festlich gestaltet. Ein Bläser-Ensemble der Landauer Musikschule schlug sowohl feierliche wie auch beschwingte Töne an. Die Tänzerinnen des SSC Landau bereicherten die Feier mit einem stimmungsvollen Auftritt auf der Bühne. Verdiente Ehrenamtliche der Turn-Gaue sowie viele junge und nicht mehr so junge Turn-Sportler wurden ausgezeichnet. Die Damen erhielten einen Blumenstrauß, die Herren einen Frankenwein. Drei der geehrten Sportler, die Geschwister Bastian, Frederic und Sanna Bielmeier vom TV Passau, gaben eine Kostprobe ihres Könnens auf dem Podium der Stadthalle. Aus den Reihen des ETSV 09 wurde Tanja Schedlbauer für ihre außergewöhnlichen Erfolge im Bereich „Turnerische Mehrkämpfe“ ausgezeichnet.

Viele vertraute Gesichter sah man in den Reihen. Der Bezirkstag des Bayerischen Turnverbandes ist eine ideale Gelegenheit, um sich mit den Turnern aus den anderen Gauen und den Nachbarvereinen auszutauschen. Die Neuen werden beschnuppert und den Altbekannten klopft man freundschaftlich auf die Schulter. Der Bezirkstag ist mehr als eine Gremienveranstaltung – er ist das Treffen der Turner-Gemeinde.