Die Turner-Gemeinde feiert

Bezirksturntag 2019

Eine fünfköpfige Delegation des ETSV09 nahm am 11.05.2019 am Bezirksturntag in Landau teil. Rund 60 Delegierte aus den Turngauen Landshut, Donau-Wald und Unterdonau, sowie die erweiterte Vorstandschaft des Turn-Bezirks und die der Turnerjugend trafen sich in der Stadthalle, um zahlreiche Positionen des Turn-Bezirks neu zu besetzen. Angela Saller wurde einstimmig im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Der Bürgermeister von Landau, Dr. Helmut Steininger, und die stellvertretende Landrätin Manuela Wälischmiller gratulierten ihr dazu. Der Leiter unserer Abteilung, Achim Reinhart, wurde in das Amt des Beauftragten für Kommunikation und Pressearbeit gewählt.

Das Treffen der drei niederbayerischen Turn-Gaue war festlich gestaltet. Ein Bläser-Ensemble der Landauer Musikschule schlug sowohl feierliche wie auch beschwingte Töne an. Die Tänzerinnen des SSC Landau bereicherten die Feier mit einem stimmungsvollen Auftritt auf der Bühne. Verdiente Ehrenamtliche der Turn-Gaue sowie viele junge und nicht mehr so junge Turn-Sportler wurden ausgezeichnet. Die Damen erhielten einen Blumenstrauß, die Herren einen Frankenwein. Drei der geehrten Sportler, die Geschwister Bastian, Frederic und Sanna Bielmeier vom TV Passau, gaben eine Kostprobe ihres Könnens auf dem Podium der Stadthalle. Aus den Reihen des ETSV 09 wurde Tanja Schedlbauer für ihre außergewöhnlichen Erfolge im Bereich „Turnerische Mehrkämpfe“ ausgezeichnet.

Viele vertraute Gesichter sah man in den Reihen. Der Bezirkstag des Bayerischen Turnverbandes ist eine ideale Gelegenheit, um sich mit den Turnern aus den anderen Gauen und den Nachbarvereinen auszutauschen. Die Neuen werden beschnuppert und den Altbekannten klopft man freundschaftlich auf die Schulter. Der Bezirkstag ist mehr als eine Gremienveranstaltung – er ist das Treffen der Turner-Gemeinde.

 

Karsamstag-Wanderung der Turnabteilung am 20.04.2019 durchs Klosterholz

Erst mal Sonnencreme auf Gesicht und Arme. Denn die Sonne brennt wie im Hochsommer. Kein Wölkchen am Himmel. Dabei ist erst April! Ungefähr 30 Turner-Kinder hatten sich mit ihren Eltern oder Großeltern am oberen Parkplatz eingetroffen. Sie brachen am frühen Nachmittag bei sommerlichen Temperaturen auf zur traditionellen Karsamstag-Wanderung der Turnabteilung.

Voller Erwartung rannten die Neugierigsten voran. Vom Hauptweg links weg führte der Pfad immer tiefer in den Wald. Was hatte der Osterhase im Klosterholz wohl versteckt? Der Weg war nicht ohne Hindernisse. Er führte über umgestürzte Baumstämme und zwischen dichtem Fichtengehölz hindurch. Bänder an Ästen und Zweigen wiesen den Weg.

Dann schließlich entdeckten die ersten Kinder die „Osterpackerl“ im Moos unter den Bäumen. Und schon startete eine wilde Jagd. Zum Glück hatte der Osterhase mehr als genug Packerl gepackt. Nachdem jedes Kind mindestens zwei davon erbeutet hatte, setzten die Turner ihren Weg fort zum Gstaudacher Wirtshaus.

Beim Huber-Wirt hatte der Biergarten geöffnet. Die einen orderten Kaffee und hausgemachte Kuchen, z.B. Käsesahneschnitte oder Schwarzwälder Kirschtorte, die anderen herzhafte Brotzeitplatten mit Leberwurst und Schinken oder ein Weißbier. Die Kinder – von der langen Wanderung noch immer nicht ermüdet- tobten derweil auf dem Spielplatz. Wie wohl nächstes Jahr das Osterwetter wird?

Text und Bilder: Achim Reinhart

Zum zweiten Mal hebt sich der Vorhang für das Showteam Intoxication.

Zum zweiten Mal darf es seine Choreographie zeigen. In der Alten Kaserne erlebt ein voller Saal die Konfrontation von schwarz und weiß.

Im Rahmen von Jugend gestaltet Freizeit stellte das Showteam neben vielen anderen Landshuter Jugendlichen seinen Auftritt vor. Jugend gestaltet Freizeit ist ein Projekt der Josef-Stanglmeier-Stiftung, die es sich zusammen mit der Stadt Landshut zur Aufgabe gemacht hat, sinnvolle Freizeitaktivitäten von Jugendlichen zu fördern. Hierfür kann jeder sein Hobby einer ausgewählten Jury vorstellen, die dies mit bis zu 30 Punkten bewertet. Zwar ist die Veranstaltung nicht kompetitiv, es gibt also keine Gewinner und Verlierer, jedoch kann mit höherer Punktzahl ein höheres Preisgeld errungen werden. Außerdem dürfen die Teilnehmer, die die Veranstalter besonders begeistert haben, ihr Können beim Abschlussabend der Jugendkulturwochen nochmal vor großem Publikum zum Besten geben.

So kam es dazu, dass das Showteam zum zweiten Mal mit Tanz und Akrobatik eine Geschichte erzählte. Eine Geschichte von Gegensätzen, die erst durch einige Streitereien lernen mussten, fröhlich zusammenzuleben. Der Beginn der Aufführung ist geprägt von Kontrasten. Akrobaten ganz in weiß eröffnen mit ruhiger und verträumter Musik. Dem gegenüber stehen Tänzer in schwarz, die sich zu fetzigen Hip-Hop Beats bewegen. Das ganze mündet in einem großen Finale, in dem alle gemeinsam auftreten. Die Akteure, jetzt alle in bunt, errichten gemeinsam Pyramiden, die die Möglichkeiten der Bühne beinahe sprengen und stellen fest, dass es ohne Streit und Hass doch viel schöner ist.

Text: Verena Spies und Max Reinhart

Endlich Osterferien! Selbst die Kleinen freuen sich auf Ferien und Osterzeit. Darum wurde in der letzten Stunden Montag und Donnerstags noch einmal eine etwas andere Turnstunde abgehalten.

Mit Bobby-Car, Laufrad und Co. wurde die Halle unsicher gemacht.

Und wer sich denkt, dass da nur einfach hin und her gefahren wird, kennt die kleinen 09er Turner nicht. Ein  kleiner Eier-Parkour wurde aufgebaut und zwischen Pylonen wurden versucht möglichst viele Eier zu Transportieren.

 

 Eine Rampe gab den nötigen Schwung und die vielen bunten Linien auf dem Boden  wurden zu Start oder Ziellinien umfunktioniert.

Die Stunde ging viel  zu schnell zu Ende und zum Abschluss gab es dennoch das Traditionelle rennen und einen kleinen Schokohasen Lutscher für die fleißigen Fahrer.  Frohe Osterferien und wir sehen uns  bald wieder!

Text und Bilder: Claudia Käsbauer

Seit Dezember 2015 gibt es nun das Showteam Intoxication beim ETSV 09 Landshut. Nachdem sie bei kleineren Vereinsfeiern und den letzten drei großen Vereinsgalen Erfahrungen mit Aufführungen sammeln konnten, beschloss die gut 20-köpfige Gruppe, sich im Jahr 2019 neue Herausforderungen zu suchen. Es soll raus in die Welt gehen und sich dort der Bewertung durch Fremde stellen. Das Ziel: Die Teilnahme bei „Showtime“ im Rahmen des Landesturnfests in Schweinfurt Ende Mai.

Erste Rückmeldungen, wie ihr Programm ankommt, konnte das Team die Tage beim Wettbewerb „Jugend gestaltet Freizeit“ sammeln. Der Wettbewerb wird von der Kommunalen Jugendarbeit des Stadtjugendamtes Landshut unter Mitarbeit des Stadtjugendrings veranstaltet und gesponsert durch die Josef-Stanglmeier-Stiftung. Die Jugendlichen im Alter ab 10 Jahre zeigten dem Publikum mit Akrobatik und Tanz, dass nicht alles schwarz und weiß ist und wie schön es ist in einer bunten Welt zu leben. Nach diesem Erfolg geht es nun mit Feuereifer an die weiteren Vorbereitungen für das Landesturnfest.

Als besondere Auszeichnung hat die Jury von Jugend gestaltet Freizeit das Showteam Intoxication gebeten bei der Abschlussveranstaltung am Freitag, den 12.04.2019 noch einmal aufzutreten. Wer den Auftritt sehen möchte ist gerne eingeladen in die Alte Kaserne ab 19 Uhr zu kommen.

Text und Bild: Petra Schedlbauer