Anpaddeln 2018 Kopie 2


Rein ins Boot und rauf auf die Isar: Am 8. April haben wir die Kanusaison eingeläutet. Beim traditionellen Anpaddeln war die Sonne auf unserer Seite. Herrliches Frühlingswetter mit strahlend blauem Himmel begleitete uns den ganzen Tag. Bei strahlendem Sonnenschein ging es auf die noch 12 Grad kalte Isar. Mit insgesamt 16 Booten paddelten wir die schöne Strecke von Freising nach Moosburg. Flott ging es voran bis Oberhummel, wo wir eine wohlverdiente Pause auf einer der vielen Kiesbänke machten.

Anpaddeln 3  IMG 20180408 WA0008

Pause auf der Kiesbank vor Oberhummel bei herrlichem Frühlingswetter

Die Isar hat uns wieder einmal bezaubert: wunderschöne Aulandschaften, ein natürlich geformtes Flussbett mit herrlichen Kiesbänken und eine wunderbar unberührte Natur, die jedes Mal anders aussieht. Wie schön, das alles vom Boot aus zu erleben! Die ein oder andere Stelle mussten wir dabei aufmerksam und umsichtig paddeln, um nicht an Treibgut oder Baumverhau hängen zu bleiben. Gegen 16 Uhr waren wir zurück am Gelände und ließen dort den Tag bei Kaffee, Kuchen und Gegrilltem ausklingen.Wir freuen uns auf eine tolle Kajaksaison 2018!

Anpaddeln 2    Anpaddeln 1

Mehrere tausend Kilometer auf den Flüssen waren wir in der Saison 2017 unterwegs. Nun ist die offizielle Saison vorbei!

Am 8. Oktober trafen wir uns zum traditionellen Abpaddeln auf der Isar. Wegen des starken Windes wurde die geplante Fahrt auf dem Ammersee aus Sicherheitsgründen abgesagt, stattdessen ging es warm eingepackt auf unsere Hausstrecke von Volkmannsdorf nach Landshut. Im Anschluss fand für alle Paddler und Vereinsmitglieder ein gemütliches Beisammensein am Bootshaus im Gutenbergweg statt. Trotz herbstlichen Wetters haben wir gegrillt, und bei einem Lagerfeuer wurden zahlreiche Erinnerungen ausgetauscht.

Die Vereinsfahrten führten in diesem Jahr auf Donau, Staffelsee, Regen oder Amper und viele andere bayerische Flüsse. "Ein Highlight der Saison war die bezirksübergreifende Rosa-Bayer-Fahrt mit Landshuter-Hochzeits-Programm und mehr als 35 Gästen aus ganz Bayern. Und die Lampionfahrt zur Bartlmädult auf der Isar ist jedes Jahr im August eine besondere Fahrt für uns alle", sagte Wanderwartin Annemarie Bachl, die jeden Herbst die Fahrtenbücher auswertet. "Viele tausend Kilometer sind unsere Mitglieder diese Saison gepaddelt. Allein die zwölf Mitglieder, die ihre Fahrtenbücher abgegeben haben, sind rund 3.200 Kilometer auf dem Wasser gewesen."

Dabei waren die Kanuten des ETSV 09 auch bei den Bezirksfahrten des Bayerischen Kanuverbands und bei Protestfahrten wie auf der Salzach mit von der Partie. Pläne für die kommende Saison auf dem Wasser werden schon bei der Herbstversammlung am 27. Oktober geschmiedet.

 

Schön war`s! Danke an alle Paddler, Helfer, Vereinsmitglieder und Wassersportbegeisterte!

 

 

Lampionfahrt 2017


Die Lampionfahrt am 25. August war ein riesiger Erfolg: Mit viel Mühe und Liebe zum Detail haben wir die Fahrt vorbereitet, unsere Kajaks geschmückt und komplizierte Lichteraufbauten konstruiert - und es hat sich voll gelohnt. Die Zuschauer am Isarufer waren begeistert und auch wir hatten viel Spaß.

Wir haben die Isar wieder einmal zum Leuchten gebracht: Geschmückt mit vielen bunten Lampions und Lichtern sind wir während der Bartlmädult die Isar an der Grieserwiese entlang gepaddelt. Kurz vor 21 Uhr ging's los. Die vielen liebevoll dekorierten Boote setzten ins Wasser ein. Zusammen mit unseren Freunden vom Ruderverein, vom FKL, vom Straubinger Ruderverein und von anderen befreundeten Kanuclubs brachten wir eine bunte Lichterparade auf die Isar.

 

  

 

Für die Zuschauer gab es wunderschön beleuchtete Kajaks, Kanus und Boote zu bestaunen - und im Hintergrund das Brillantfeuerwerk der Dult. Ein gelungener Abend, der mit einem wunderschönen Lagerfeuer am Gelände, Bier und Brotzeit ausklang und noch lange in Erinnerung bleiben wird! Danke an alle Beteiligten!

 

   

Beim Schmücken der Boote waren der Fantasie keine Grenzen gesetzt - solange das Boot nicht umkippt . ;)

 

 

UNSER INSELPARADIES

 

Mitten im Staffelsee liegt einsam im Landschaftsschutzgebiet des Alpenvorlands unsere Lieblingsinsel: die "Große Birke". Sie ist ein Naturparadies für Kajakfahrer: Hier kann man so richtig entspannen, die Seele baumeln lassen und die Natur genießen. Auf der Insel gibt es ausschließlich für Paddler des Kanuverbands einen naturbelassenen Zeltplatz.

An einem verlängerten Wochenende Ende Juli haben wir hier unsere Zelte aufgebaut und die Ruhe genossen. Mit unseren Kajaks gab es viel in der Umgebung zu erkunden. Wir waren auf dem See unterwegs und auf der Uffinger Ache, dem Auslauf vom Staffelsee. Im Naturschutzgebiet Tannenbachfilz/Obernacher Moos waren wir wandern und zur Abkühlung lockte der schöne Staffelsee - der wärmste See Bayerns! 

Paddeln, urlauben, zelten und sich einfach erholen - und das vor herrlicher Alpenkulisse.

Naturgenuss pur. Ein Traum!

 Reif für die Insel: die Paddler des ETSV 09 Landshut auf der Uffinger Ache

 

Wanderung im Naturschutzgebiet Tannenbachfilz/Obernacher Moos   Nur für absolute Selbstversorger: der naturbelassene Zeltplatz

Traumhafte Stimmung am See

   

Wir kommen wieder - keine Frage! 


________________________________________________________________________________

JUBILÄUM ZU WASSER UND ZU LANDE

Die Kanu-Abteilung des ETSV 09 feierte Doppeljubiläum

 

Einen doppelten Grund zum Feiern hat es für die Kanuten des ETSV 09 Landshut am vergangenen Wochenende gegeben. Vor 80 Jahren wurde die Abteilung mit dem Bau des ersten Bootshauses am Gutenbergweg gegründet – seit 30 Jahren gibt es die traditionelle Rosa-Bayer-Gedächtnisfahrt. Rosa Bayer war Gründungsmitglied der Kanu-Abteilung und sorgte bis zu ihrem Tod 1987 als Heimwartin für Leib und Seele der Vereinsmitglieder. Ihr zu Ehren veranstaltet der Verein seit nunmehr 30 Jahren eine große vereinsübergreifende Paddeltour im Sommer. Um dieses Doppeljubiläum gebührend zu feiern, luden die Kanuten des ETSV 09 zu einem Paddel- und Feierwochenende aufs Gelände am Gutenbergweg.

„Rosa Bayer war die Seele der Abteilung", sagte Hans-Peter Garhammer, 2. Vorstand und Organisator des Festwochenendes. „Seit 30 Jahren laden wir jedes Jahr zu einer freundschaftlichen Paddeltour in ihrem Namen, um das Miteinander in unserem Sport zu feiern."

Rund 35 Gäste aus ganz Bayern waren der Einladung des ETSV 09 gefolgt. Kajakfahrer aus Landshut, Straubing, Weiden, Burglengenfeld, Burghausen, Regen, München und Würzburg waren angereist, um ein Wochenende am Kanugelände zu verbringen. Viele hatten ihre Zelte am Bootshaus aufgeschlagen, um nicht nur das Paddeln, sondern auch das umfangreiche Rahmenprogramm zu genießen. Gefeiert wurde zu Wasser und zu Lande: Mit einem Besuch des Lagerlebens und des Hochzeitszugs der Landshuter Hochzeit, mit Paddlerflohmarkt und großem Lagerfeuer war einiges geboten. Dabei kam der Sport nicht zu kurz. Von Oberhummel ging es 27 Kilometer auf der Isar nach Landshut. Dass dabei nach rund vier Stunden Paddeltour nicht alle trockenen Fußes wieder ankamen, tat der Stimmung keinen Abbruch.

„Es ist alles super gelaufen. Die drei gekenterten Paddler wurden problemlos gerettet und haben sich am Lagerfeuer wieder gewärmt", sagte Kanu-Vorstand Rainer Hartmann. Das nächste Highlight der Abteilung folgt schon am 25. August: Zur Bartlmädult veranstalten die Kanuten eine Lampionfahrt auf der Isar entlang der Grieserwiese.

 

Auf der Isar ging es 27 Kilometer von Oberhummel nach Landshut.

  

Paddlerflohmarkt und Weißwurstfrühstück

  

Gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer