ETSV09 überreicht Sportabzeichen

„Ich brauch´ s aber sofort!“ So drängen manche Interessenten für das Deutsche Sportabzeichen, vor allem, wenn es schnell noch Bewerbungen angefügt werden muss. Dann sind der ETSV 09 und Uwe Ulbrich vom Bayerischen Landessportverband (Kreis Landshut) zur Stelle und helfen, wo sie können. Und so haben auch dieses Jahr wieder 15 Zollanwärter und ein Bewerber für die Bundespolizei das Deutsche Sportabzeichen abgelegt.

Die meisten der 166 Absolventen waren aber Freizeitsportler. Diesen wurden am Freitag die Urkunden feierlich überreicht. So freute sich die Sportabzeichenreferentin Anneliese Franz über 24 Kinder, die das Sportabzeichen im Rahmen des Sommerferienprogramms erworben haben. Neben vielen Kindern und Jugendlichen aus den verschiedenen Vereinsabteilungen haben sich auch ganze Familien qualifiziert. Unter vielen Wiederholungstätern sticht Alfred Rieder heraus, der sein 43. Abzeichen in Empfang nehmen konnte.

Eine besondere Tradition des Vereins ist es, dass man auch das österreichische Sportabzeichen ablegen kann, womit ebenfalls einige Sportler ausgezeichnet wurden. Auf der Jagd nach exotischen Sportzeugnissen erhielt Thilo Lass das norwegische Sportabzeichen. Aus der dazugehörigen Urkunde zitierte Anneliese Franz auf Norwegisch.

Schließlich galt es sich vom langjährigen Referenten für Sportabzeichen des Landessportverbandes Uwe Ulbrich zu verabschieden. Seit 25 Jahren hatte er sich im Sportkreis Landshut um die Durchführung gekümmert und oft genug unmöglich Scheinendes möglich gemacht, wenn es um kurzfristige Bearbeitung, Weiterleitung oder Aushändigung von Unterlagen ging. Dafür  sagt der Verein Danke und überreichte ihm ein kleines Präsent, genauso wie den Prüfern und anderen Mithelfern im ETSV 09. Mit einem Gruppenfoto und einem gemütlichen Tratsch in der Vereinsgaststätte klang der Freitag-Abend aus.

 

Nicht entgegengenommene Urkunden können in der Geschäftsstelle des ETSV 09 Landshut zu den Öffnungszeiten Mo/Di  9.00-11.00 Uhr und Fr 16.00-19.00 Uhr abgeholt werden.

Bericht: Achim Reinhart       Bild: Dr. Karl Greiner