So viele Handballkinder an einem Wochenende wird man in unserer Halle so schnell nicht wieder zu sehen bekommen:

Nach dem erfolgreichen „BHV-Handballgrundschultag“ am Freitag mit allen 2.Klassen in Zusammenarbeit mit der Grundschule St. Wolfgang geht’s munter weiter mit einem E- und F-Jugendturniertag am Sonntag.Beide Mannschaften werden von unserer Jugendleiterin Ute Gruber betreut und trainiert.

10.00 Uhr:

Die F-Jugend (U-9) mit den Teams aus Deggendorf, TG Landshut und Metten spielen gegeneinander und mit unserer jungen Truppe ihr erstes Heimturnier. Alles komplette Handballneustarter in einem Mixed-Team (F-Jugend; überwiegend männlich). Die Feuerprobe beim SSV Metten ist gut überstanden und Spielpraxis ist das A und O in der Altersgruppe.

13.30 Uhr:

Ebenfalls am Sonntag den 8.10.2017 geht’s zuhause weiter mit der E-Jugend (U-11). Wir haben Gäste aus Mainburg und von unseren beiden Nachbarvereinen (Derby) von der TG und vom VfL. 

Selbst wenn der erste Ehrgeiz bei unseren Youngstern gelegentlich aufblitzt, steht unverkennbar der Spaß am Spiel(en) und der Begegnung mit anderen Teams im Vordergrund. „Die Trikots sind verschieden, aber die Leidenschaft ist die gleiche.“

 

Trotz erschwerter Anfahrtsbedingungen (Großbaustelle vor dem Hallenhauptzugang) haben alle Teilnehmer/-innen den Weg gefunden. Lehrgangsleiter und erfahrener Handballpädagoge Reinhold Lindner war kurzfristig für den verhinderten Helmut Riederer eingesprungen und hatte mit einem Mix aus Praxis und Theorie die Truppe rasch in Laune und ans Arbeiten gebracht. Besonders erfreulich war, dass sich ca. die Hälfte der TN aus jungen aktiven Handballern/innen (17-22 Jahre) zusammensetzte. Die meisten von den trainieren bereits – entweder allein oder zu zweit – bereits ein D-Jugend oder ein Kinderhandballteam.

Als Zielgruppe des Kurse war eigentlich an Quereinsteiger gedacht oder an solche, die sich bereits aus dem Handballeltern-Status in eine Mannschaftsbetreuung hinein- und weiterentwickelt haben oder dies vor sich sehen. Es macht schon einen Unterschied, ob man etwas selber kann und wie man das dann den Kindern vermittelt und beibringt. Das Wichtigste im Kinderhandball stand auch im Kurs an erster Stelle: Der Spass am Spielen!

Liebe Handballerinnen und Handballer des ETSV 09,

Hallo Eltern und Fans

Jetzt haben wir was Besonderes: Wir hatten alle Kinder der 2. Klassen der Grundschule St. Wolfgang zu Gast in unserer Halle...über 100 Kinder. Nicht gleichzeitig, sondern im Mehrschichtbetrieb. Eingefädelt hatte den Event unsere Jugendleiterin Ute Gruber mit der Konrektorin Frau Frohnholzer.

Die Kinder wurden in der 09er Halle begrüßt und in die ersten Geheimnisse unserer Handballkunst eingeweiht. Gecoacht wurden sie dann von jeweils 4 unserer Trainer/-innen bzw. Betreuer. Für die meisten war dies der Erstkontakt mit dem Handballsport. Beginnend nach einer Aufwärmphase mit einem Parcours aus einem Mix an Geschicklichkeits- , Kraft- und Ballübungen, mündeten diesen Übungen zunächst in eine „Hasenjagd“ und schließlich in ein richtiges Spiel - 5 gegen 5. Die Begeisterungsfähigkeit bei der Altersgruppe war phantastisch. So dass wir uns– von Vereinsseite – bei den Verantwortlichen der Wolfgangsschule recht herzlich bedanken wollen für den lebhaften Besuch Ihrer Zweitklassler. Wir verbinden damit das Angebot, dass wir das gerne wieder machen würden. 5 Klassen mit über 100 Schülern/innen an zwei Vormittagen sind schon eine organisatorische und logistische Herausforderung. Belohnt wurde das eifrige Mitmachen mit einer Urkunde für jeden und einen Gutschein für ein Probetraining. Die Abteilungsleiterin und die Jugendleiterin bedankten sich bei allen Helfern und Akteuren der Handballabteilung des ETSV 09.

 

Ute Gruber                                  Ludwig Stangl

1. Jugendleiterin                       2. Jugendleiter