Am Sonntag 10.12.2017 stand für unsere F-Jugend der letzte Spieltag vor der Weihnachtspause auf dem Plan. Wir starten bei unseren Sportkameraden von der TG Landshut beim 21. OHT-Turnier. 

Neben vielen zusätzlichen Aufgaben wie Turnparcour, Büchsenwerfen, Fahne gestalten gabs auch a bisserl Handball. Wir hatten es in unserer Gruppe mit dem HC Deggendorf, TG Landshut 2, PSV München und der HCG Freising zu tun.

Und wie auch der E Jugend in Mainburg am vorletzten Wochenende konnten unsere Youngster ihre bisher beste Saisonleistung abrufen. HC Deggendorf rasierten wir mit 9:5 und die TG II mit 10:2. Die Kids spielten im Angriff schön zusammen und auch in der Abwehr wurde super verteidigt. So konnten wir es uns leisten im Tor in jedem Spiel einen anderen Torwart zu präsentieren und auch auf dem Feld wechselten wir blockweise, so dass alle Kinder auf die gleiche Spielzeit kamen. So solls laufen bei einem echten Kinderhandballevent. Nach der großen Mittagspause taten wir uns gegen die Post SV München ein wenig schwerer, konnten aber trotzdem mit einem 8: 4 Erfolg am Ende sehr zufrieden sein. Dann gabs eine Auszeit im Wellnessbereich und bei Petziballmassagen und Weihnachtsgeschichten entspannten unsere Minis für zwanzig Minuten. Ein bisserl verschlafen gingen wir dann in die abschließende Partie gegen Freising und mussten uns mit einem 5:9 geschlagen geben. 

Insgesamt war der Tag ein voller Erfolg, die Kids waren superbrav und haben tollen Handball gespielt. Weiter so auch im nächsten Jahr!!

Es spielten für uns : Freya, Leonhard, Emil , Luca, Yannik, Simon, Lukas, Emre und Hardy

 

 

Angereist mit einer echten Mini-Truppe (es fehlten zwei Topleute Hardy und Tobis) war das allein schon aus diesem Grund für Trainerin Ute Gruber ein Abenteuer. Die beiden haben sich in den Ferien Verletzungen (nicht im Handball passiert) zugezogen. Hardy wird vermutlich erst wieder beim OHT bei der TGL  dabei sein können und Tobias, der ja auch schon bei der E ausgeholfen hat, ist vor dem nächsten Jahr wieder einsatzbereit. Freya musste krankheitsbedingt aussetzen und so war der Plan der Trainerin, nämlich die durch den Grundschulaktionstag gewonnenen Neuzugänge erst im nächsten Jahr auflaufen zu lassen, Makulatur. 

Aber so gilt das auch hier: „Kein Schatten ohne Licht“!Erfreulicherweise konnten wir durch den Grundschulaktionstag auch Lukas, dem Abteilungskenner bekannt als kleiner Bruder unserer Scorerin Krissi von der weibl. A, gewinnen. Den konnte ich überreden, am Sonntag ins kalte Wasser zu springen. So reisten wir an mit Basti, Emre, Yannik, Andi, Lukas, Emil und Leonhard. Mit der TGL hatten wir es  gleich mit einem echten Brocken zu tun. Da klappte zunächst fast gar nix und nach wenigen Minuten lagen die körperlich und altersmäßig absolut überlegenen Gegner uneinholbar in Führung. 

In der zweiten Begegnung hatten wir es mit den Gastgebern zu tun. Und siehe da, auf einmal kamen die Pässe und Torwürfe an ihr Ziel, Yannik übernahm die Spielmacherrolle, war beinahe immer anspielbar und brachte etliche Male den Ball im Tor der Gegner unter. Mit einem 5:5 konnten wir wirklich zufrieden sein. Lukas war schon bei seinem ersten Spieltag ein echter Gewinn für unser Team und glänzte besonders im Tor mit schönen Paraden. Unsere Kleinen Basti, Emre und Emil unterstützten ihr Team so gut  wie möglich, hatten aber bei den Torwürfen mit dem Wurfkreis, den die Gastgeber auf 6 Meter anstelle der üblichen 4 Meter beim F-Spielfeld ausgedehnt hatten noch echte Probleme. Da brauchts noch ein paar trainingseinheiten von der Ute und ein paar Knödel von den Mamas. Leonhard und Andi wirbelten durch die gegnerische Abwehr und entwickeln sich von Einsatz zu Einsatz zu echten Rückhalten Ihres Teams. Im direkten Anschluss mussten wir noch gegen die Mettener ran. Das lief auch sehr gut und wir lagen am Ende zwar mit 9:5 zurück, war aber für unsere mini Mini-Truppe durchaus ein zufriedenstellendes Ergebnis. Und was zeigt uns der Spieltag, unsere Minis stecken nicht auf, auch wenns knüppeldick kommt, getreu Ihrem Schlachtruf: 09 Mini, wir schaffen das !

Zusammen mit den Teams aus Deggendorf, TG Landshut und den Gastgebern betritt unsere junge Truppe mit Trainerin Ute Ihr erstes Turnier. Alles komplette Handballneustarter in einem Mixed-Team (F-Jugend; überwiegend männlich), aber sie haben ihre Sache gut gemacht und sich auch nicht gegen körperlich total überlegen Gegner einschüchtern lassen. Alle probierten es mit Torwürfen haben für erste schon mal gezeigt, was einmal drauf haben werden. Die Trainerin meint: Gut macht und ich darf (auf gut niederbayr.) ergänzen: Für den Anfang gar nicht schlecht! Bekanntlich ist es dann doch immer noch der Wille der die Berge versetzt!!!!

Nach dem Turnier der E-Jugend hatte diesmal die F-Jugend ihre Gastvereine von der TG Landshut, Altenerding und zwei Teams aus Altötting zum Turnier geladen. Bei den Mannschaften waren diesmal die Mädels in der Überzahl und bestimmten das Spielgeschehen.

Jugendleiterin und Trainerin Ute Gruber organisierte zusammen mit ihrer Trainerkollegin Andrea Herrmann den Handballtag für die jüngsten Handballer des ETSV 09 und bedankte sich bei allen Helfer/-innen in der Halle und am Standl. Ein großer Dank an die Jungs von der männlichen C-Jugend die nicht nur das Kampfgericht besetzten, sondern auch abwechselt die Spiele als Schiris leiteten (Korbinian, Andy und Jakob).

Nicht nur die Kinder hatten ihre helle Freude und kamen auch auf dem„Aktions-Parcourt“ an beiden Rändern des Spielfeldes auf Ihre Kosten. Massenhaft begeisterte Fans (die sich fast ausschließlich aus dem Kreis der Familienangehörigen unserer jungen Aktiven rekrutierten) vor allem aus Altötting und von den beiden Landshuter Teams bejubelten jedes Tor und jede Keeperparade. Tolle Fans!!! diese Mamas und Papas!



 

 

Am Samstag den 11.3. 17 fand das letzte Turnier der Mini-Mannschaft von Trainerin Andrea Herrmann in Freising statt.

Voller Euphorie und Freunde starteten 3 Mädels und 5 Jungs im Frühtau ( um 9.00 Uhr: bei der A-Jugend würde man sagen: also praktisch mitten in der Nacht) die Reise zum Auswärtsturnier.

Bei ersten Spiel gegen den TSV Taufkirchen/Vils war die Nervosität noch ein wenig zu groß und daher ging das Spiel leider mit 9:6 für die Gegner aus.

Aber ab da war der 09er Motor warm gelaufen und das zweite Spiel gegen die HSG Freising konnte mit 7:4 gewonnen werden. Bei letzten Spiel gegen die SpVgg Altenerding II staunten nicht nur die mitgereisten Fans, auch die Trainerin traute ihren Augen nicht recht. Mit tollem Teamwork und guten Blick für den freien Mitspieler und großem Kampfgeist besiegten die 09er Handballkinder die Altenerdinger mit 13.7.

Voller Stolz durfte jeder seine Urkunde entgegen nehmen, ehe die Heimreise nach einem erfolgreichen Spieltag angetreten wurde. Das Lächlen auf dem Abschlussfoto fiel natürlich diesmal nicht schwer.

Alles in Allem: Ein schönes Erlebnis nicht nur unser kleinsten Handballer/innen ….

Auch für die Trainerin, wenn die Arbeit im Training offensichtlich fruchtet und die ersten sportlichen Erfolge – auch für die Kinder selbst – so deutlich sichtbar werden.

Super Sache! Und ein herzliches: Gut gemacht!!!!