Während am vergangenen Samstag stattliche sechs 09er Teams beim großen Heimspieltag - mit durchwachsenem Erfolge (2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Pleiten) - um Punkte fighteten, war der E-Jugend Turnierbetrieb diesmal zu Gast bei den Wartenbergern. Unsere Handballkinder trafen wieder auf die Gegner von den Gastgebern, der SSG Straubing-Aiterhofen und Wacker Burghausen. Wir waren kamen diesmal nicht so recht zu Zug. Lag dran, dass Julian immer sicherer Rückhalt im Tor (und auch auf dem Feld wertvoll) nicht dabei war. Andi war auch a bisserl angeschlagen, so konnten wir uns zwar gegen Burghausen und auch gegen Straubing durchsetzen und beide Spiele gewinnen, aber gegen die Wartenberger, gegen die wir in Burghausen immerhin ein Unentschieden erkämpften, hatten wir an diesem Tag keine Chance.

Das Ziel für unseren letzten Spieltag in der Vorrunde am 4.12. in Straubing heißt deshalb, auch Wartenberg zu besiegen. Der Anspruch ist da und auch die Fankurve ist ein wenig verwöhnt.



 

Nach dem Heimturnier im Oktober reiste unser Tross (E-Jugend mit Anhang) nach urghausen. Diesmal bekam unser Team die starken Wartenberger (Keeper) besser in den Griff als noch beim letzten Mal. Beide Teams lieferten sich ein sauspannendes 9:9. Obwohl weiß Gott im zweiten Spiel gegen die Gastgeber nicht alles klappte und einiges „verdaddelt“ wurde reichte es zu einem 6:4 Sieg. Im letzten Spiel gegen die Straubinger zogen unsere Handballkids dann noch einmal an und erzielte einen ungefährdet hohen 15:0 Sieg. Erfreulich und sicher mit einscheidend für den Erfolg war, dass die bislang erkrankten Spieler wieder dabei waren und so schnell wieder fit waren. Die Trainerin Ute Gruber lobte alle Aktiven und freut sich über den tollen Erfolg ihres Teams. Sie verrät auch das Geheimnis des Turniererfolges: In den Pausen wurde in den Kabinen heftigst gezockt („Schwarzer Peter“ und „Mensch ärgere dich nicht“). Was beides offensichtlich gleichermaßen zur Entspannung und zur Regeneration beigetragen hatte. (Wir sollten noch einen Testlauf abwarten, bevor wir den Geheimtipp an unsere Herrenmannschaft weitergeben).

War wieder ein schöner Handballtag mit einer schönen und ausgeglichenen Torschützenliste und sicheren Torhütern (Hannes, Julian,Andi).

 

 

 

Gleich beide Kinderhandball-Teams mussten diese Wochenende ran an die Buletten. Am Samstag fand das Heimturnier der E-Jugend statt, am Sonntag war die F-Jugend in Taufkirchen zu Gast.

Besonders kritisch war die Personalsituation beim Heimturnier der E-Jugend am Samstag: 7 Spielerausfälle! Keine Schiris! Aber was für die Großen richtig ist, kann für die Kleinen nicht falsch sein. Aufgeben „giltet nicht“. Da war das Improvisationstalent unserer Jugendleiterin Ute gefordert. Also ran ans Telefon und alle Neulinge und den Michele von der mD in die Halle geholt. Mit Handballkindern, die erst 2-3mal im Training dabei waren ab ins kalte Wasser des Turnierbetriebes. Crashkurs für unseren 2. Jugendleiter Ludwig zum Schiri und los ging`s. Aber was man nicht unterschätzen soll, auch die jungen Spieler brauchen gute Schiris, damit sich die Schritt- und Tippfehler erst gar nicht „einschlampen“ . Aber alles gut gelaufen! Teilweise machten unsere Kinderhandballer/-innen nur 3-4 Tore pro Spiel aber die Stimmung und das Betriebsklima waren am Ende nicht schlecht.

Was haben die Kinder gelernt: „Der Weg zum Ruhm ist ganz schön steinig!“

Dank auch an Lea und Jakob, die das Standl und das Kampfgericht übernahmen.

 

Besser ging es unserer F-Jugend am Sonntag in Taufkirchen: Das waren sogar 19 Tore und ein Sieg (11:8) gegen die Gastgeber drin. Die Trainerin Ute Gruber spricht von schönen Anspielen und einer tollen Teamleistung, die gegen Freising und Altenerding gezeigt wurde. Super nette Stimmung mit zahlreichen Eltern unserer Spieler/-innen aus den Jahrgängen 2008 -2012.

Die Trainerin ist richtig happy, dass sie da so eine coole Truppe beinand hat.

 

Es spielten: Simon, Ricardo, Sandra, Basti, Tobias, Hardy, Yannik und Daniel,

 

 

Am Samstag den 27.5. 17 fand das beliebte Kinderhandballfest der Karlsfelder statt.

Ute Gruber war wieder mit ihren Handballkids mit von der Partie. Wir haben tolle Bilder bekommen, können die aber noch nicht hochladen, weil die 09er Homepage immer noch nicht läuft.

Es ging nicht nur um Handball, sondern um alles was Kindern Spaß macht, aber immer mit einem Mindeststandard als Wettbewerbsmodus. Das coolste war der Rasensprenger, der in den Pausen zur Abkühlung eingeschaltet wurde. Zwei Siege in der Vorrunde und nachmittags zur knackigen Hauptrunde.

Alles in Allem: Ein schönes Erlebnis nicht nur unser kleinsten Handballer/innen ….

Auch für die Trainerin, wenn die Arbeit im Training offensichtlich fruchtet und die ersten sportlichen Erfolge – auch für die Kinder selbst – so deutlich sichtbar werden.

Super Sache! Kompliment an die Gastgeber und Organisatoren/innen.Da freut man sich schon wieder auf nächstes Jahr.