Alle Mann an Bord war unser Motto für den letzten Spieltag und hätte nicht in letzter Sekunde noch Julian mit Erkältung absagen und Fabian beim Fussball tätig werden müssen, hätten wir tatsächlich 13 Kids auf die Platte schicken können. 

Im ersten Spiel gegen die TG Landshut fiel es uns sichtlich schwer, so richtig in Fahrt zu kommen.  Gerade die Anspiele klappten nicht und mit 5 Pfostenknallern war auch das Wurfglück so überhaupt nicht auf unserer Seite und deshalb mussten wir uns mit 10 : 2 weiter unter Wert geschlagen geben. Nach einer kleinen Brotzeitpause stand für uns der Gastgeber auf dem Spielplan. Hier konnten wir nach Lust und Laune einwechseln und gerade der E-Jugendanfängerjahrgang 2008 kam voll auf seine Kosten. Unsere einzige weibliche Spielerin Sandra hielt im ersten Durchgang das Tor sauber und steuerte im zweiten Durchgang auch einen schönen Treffer zum verdienten 6:2 Sieg bei. 

Gegen Mainburg geschont, aber gegen den VfL Landshut schickten wir unsere erfahrenen 2007er auf die Platte. Die kleine Bankpause hatte allen sichtlich gut getan und jetzt zeigten die Jungs, was sie können: Andi im Tor entschärfte selbst hundertprozentige Chancen, Maxi und Kailan riegelten den Wurfkreis ab und Fabi und Felix hatten sich auch endlich mit  dem Pfosten ausgesöhnt und lieferte Tor um Tor. Bis zur Halbzeit war die Partie völlig offen, dann aber konnten die Kids von der Veldenerstraße sich doch noch zum zu hohen 12: 6 Sieg absetzen. Jedenfalls war die erste Halbzeit die beste Saisonleistung unserer E Jugend bisher, was die Vorfreude auf die Spieltage nach der Weihnachtspause mit neuen Gruppengegnern absolut steigert. Der Papa vom Kailan hat tolle Action-Fotos gemacht. Wir werden einen Weg finden, euch ein paar davon zu zeigen.

Als Fazit für die erste Saisonhälfte steht auf jeden Fall fest: mit der TGL und VfL hatten wir es bei unseren Spieltagen mit echten Brocken zu tun, gerade wenn man bedenkt, dass unsere Meldung männlich mit weiblicher Beteiligung erfolgte. Doch wir haben alle Matches tapfer durchgestanden und ne Menge dazugelernt. Was diese Erfahrung für unsere Kids wert ist, wird die zweite Saisonhälfte zeigen.

Für uns spielten: Andi, Fabi, Maxi, Kailan, Sandra, Tobi, Ricardo, Finn, Felix, Daniel, Sebastian

(Quelle: Ute Gruber)

Am vergangenen Sonntag war unsere ambitionierten E-Jugend (U-11) mit ihrer Trainerin Ute Gruber beim Lokalrivalen VfL Landshut, mit der TG Landshut und dem TSV Mainburg zu Gast. 

In der Woche vor dem Spieltag hagelte es wieder mal Absagen und so mussten wir mit kleiner, aber tüchtigen Truppe von 7 Leuten anreisen. Quasi ohne Auswechselspieler und das bei unseren starken Gegnern und der absoluten Manndeckung, die in der E ziemlich auf die Substanz geht. Zum Glück hat es wieder geklappt, dass Fabian und Kailan wieder mit von der Partie waren. Die beiden trainieren zwar nicht mit unserer E, sind aber immer für einen Spieltag zu haben und haben sich beide schon zu echten Rückhalten unseres Teams entwickelt. 

Los ging es um 9 Uhr, und das bei Galaende am Tag zuvor bis um 22.30 Uhr, gleich den schwersten Gegner unserer Gruppe, dem VfL. 

Unsere Kids spielten von der ersten Minute an frech auf und konnten bis kurz vor dem Ende die Partie offen halten. Erst als die Gastgeber in der Schlussphase ihren Superwerfer Hannes, der das Handballspielen bei den 09er begonnen, erlernt und leider im letzten Jahr an die Veldener Straße gewechselt hat, einwechselten, kamen wir in Rückstand. Am Ende stand es 11:7 für den Gastgeber, ein Ergebnis mit dem wir unter den gegebenen Umständen mehr als zufrieden sein konnten.

Dann stand für uns die Turngemeinde Landshut auf dem Programm.  Hier starteten wir mit Ladehemmung und im ersten Durchgang wollte sich gleich gar kein Torerfolg einstellen. In der zweiten Hälfte liefs dann rund und besonders Fabi, Felix und Julian steuerten Treffer um Treffer zur Ergebniskosmetik bei. Im abschließenden Match gegen die Mainburger hatten wir zu keiner Zeit Probleme und konnten locker auf allen Positionen durchwechseln und trotzdem einen ungefährdeten Sieg einfahren. 

Nächsten Sonntag gehts zum letzten Spieltag vor der Weihnachtspause zum TSV Mainburg. Anpfiff der ersten Begegnung 11 Uhr. 

Für uns spielten: Sandra, Ricardo, Fabian Jach, Fabian Beischl, Julian, Felix, Kailan;

 

 

Obwohl unsere Handball-Kids schon einige Spiele bestritten haben, heute der erste ausführliche Turnierbericht:

Irgendwie hat ja jeder Spieltag so seine eigene Dynamik“, so die Trainerin Ute Gruber. Die Woche davor hagelte es Absagen, dass wir schon damit rechnen musste, heute in Unterzahl anzutreten.  Da kam es gerade recht, dass heute Fabian und auch Kailan (Anm. der Red.: Die Söhne unserer Promis aus der Herrenmannschaft) kurzfristig eingesprungen sind. Hoffentlich nicht zum letzten Mal. Außerdem war auch unsere Fighter von der F-Jugend Tobias, (Jahrgang 2010) so tapfer und hat sich überreden lassen, einzuspringen. So hatten wir sogar einen Auswechselspieler.  Gegen Mainburg lief alles wie am Schnürrchen, Fabian und auch Felix markierten Treffer um Treffer und mit 13: 1 konnten wir uns wirklich überlegen durchsetzen. Schwieriger wars schon gegen den VfL, der direkt im Anschluss gegen uns antreten durfte. 

 
 

Alle kämpften bis um Umfallen, Kailan konnte sein erstes Tor erzielen, bejubelt von unserem riesigen Fanblock,. Er war auch ständig als Anspielstation überall und zeigte auch in der Abwehr schöne Akzente. Fabian, erst Jahrgang 2008, kämpfte sich immer wieder durch und auch Felix – auch noch ein ganz junger E-Spieler – ließ sich auch von der schroffen Abwehr der Vfler  nicht die Butter vom Brot nehmen. Einfach toll. Wir waren scheinbar ein so ernstzunehmender Gegner für den VfL, dass sie die ersten 6 (Starting 6) nicht auswechselten wollten oder konnten und die Einwechlser die gesamte Partie über auf der Bank ließen. Am Ende stand es zwar 13:8, für unsere Gegner, aber wir hatten uns durchaus respektabel aus der Affäre gezogen. Spannend wirds bei der nächsten Begegnung, wenn wir personell hoffentlich auch wieder aus dem Vollen schöpfen können. 

 

Nach einer längeren Pause durften wir dann gegen die Gastgeber von der TG ran, da fand dann trotz unsere Bemühen der Ball einfach nicht mehr den Weg ins Tor. Die Luft war raus, das war einfach der knappen Personaldecke geschuldet. Trotzdem war ich rundum zufrieden, besonders mit den Einsätzen von Fabian und Kailan, die bereits für weitere Spieltage zugesagt haben. Immer besser ins Spiel findet auch Maxi, der sich bereits in seinem zweiten Einsatz in unserem Trikot zu einem echten Leistungsträger gemausert hat.

Für uns spielten: Andre, Sandra, Tobias, Maximilian, Felix, Kailan, Fabian und Ricardo

 

 

 

Während am vergangenen Samstag stattliche sechs 09er Teams beim großen Heimspieltag - mit durchwachsenem Erfolge (2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Pleiten) - um Punkte fighteten, war der E-Jugend Turnierbetrieb diesmal zu Gast bei den Wartenbergern. Unsere Handballkinder trafen wieder auf die Gegner von den Gastgebern, der SSG Straubing-Aiterhofen und Wacker Burghausen. Wir waren kamen diesmal nicht so recht zu Zug. Lag dran, dass Julian immer sicherer Rückhalt im Tor (und auch auf dem Feld wertvoll) nicht dabei war. Andi war auch a bisserl angeschlagen, so konnten wir uns zwar gegen Burghausen und auch gegen Straubing durchsetzen und beide Spiele gewinnen, aber gegen die Wartenberger, gegen die wir in Burghausen immerhin ein Unentschieden erkämpften, hatten wir an diesem Tag keine Chance.

Das Ziel für unseren letzten Spieltag in der Vorrunde am 4.12. in Straubing heißt deshalb, auch Wartenberg zu besiegen. Der Anspruch ist da und auch die Fankurve ist ein wenig verwöhnt.



 

Nach dem Heimturnier im Oktober reiste unser Tross (E-Jugend mit Anhang) nach urghausen. Diesmal bekam unser Team die starken Wartenberger (Keeper) besser in den Griff als noch beim letzten Mal. Beide Teams lieferten sich ein sauspannendes 9:9. Obwohl weiß Gott im zweiten Spiel gegen die Gastgeber nicht alles klappte und einiges „verdaddelt“ wurde reichte es zu einem 6:4 Sieg. Im letzten Spiel gegen die Straubinger zogen unsere Handballkids dann noch einmal an und erzielte einen ungefährdet hohen 15:0 Sieg. Erfreulich und sicher mit einscheidend für den Erfolg war, dass die bislang erkrankten Spieler wieder dabei waren und so schnell wieder fit waren. Die Trainerin Ute Gruber lobte alle Aktiven und freut sich über den tollen Erfolg ihres Teams. Sie verrät auch das Geheimnis des Turniererfolges: In den Pausen wurde in den Kabinen heftigst gezockt („Schwarzer Peter“ und „Mensch ärgere dich nicht“). Was beides offensichtlich gleichermaßen zur Entspannung und zur Regeneration beigetragen hatte. (Wir sollten noch einen Testlauf abwarten, bevor wir den Geheimtipp an unsere Herrenmannschaft weitergeben).

War wieder ein schöner Handballtag mit einer schönen und ausgeglichenen Torschützenliste und sicheren Torhütern (Hannes, Julian,Andi).