Zwei Auswärtsspiele stehen noch aus gegen die Mitbewerber um die Vizemeisterschaft (Moosburg und Weßling). Aber das war teilweise schon spektakulär, was hier geboten wurde. Die Vorzeichen standen auf „Schlecht“ zwei Spieler beruflich verhindert (Matthias und Jamie) und zwei weitere gesundheitlich noch nicht richtig auskuriert (Christian und Adrian). Aber bekanntlich ist es immer noch der Wille, der die Berge versetzt..….ging das Hinspiel noch grandios mit 33:22 in die Binsen. Aber jetzt zum Verlauf: Im ersten Durchgang setzen sich die Schwabinger gleich mal mit 5:9 ab und alles schien gelaufen. Weit daneben: Nach einer kleinen Aufholjagd und vermehrten Anstrengungen mittels einer zupackenden Abwehr, stand es (zu unserer völligen Verblüffung plötzlich 15: beide.

Jetzt hatten unser Jungs irgendwie Oberwasser und das Momentum auf Ihrer Seite (sagt man so, keine Ahnung was das heißen soll ??). Als dann sogar eine doppelte Unterzahl für zwei Treffer genutzt werden konnte und dem letzten in der Halle auffiel, dass die Gegner fast nur noch durch 7-Meter zum Torerfolg kamen. 7-Meter: davon gab es diesmal reichlich – 10 für Schwabing 3 für die 09er. Und als Lukas im Tor im zweiten Durchgang auch noch anfing über sich hinauszuwachsen, dann war auch die Höhe des Erfolges verständlich. Weitere Garanten des heuigen Erfolges war die Torgefahr von beiden Flügeln. Fabian und Moritz auf rechts und Paul und Christian auf Links zogen die Abwehr schön auseinander und schufen die Voraussetzung für die wirklich gute Torausbeute. Mit seinen 14 Toren setzte sich Moritz vorübergehend an die Spitze der Liga-Scorer-Liste und die 7 Tore vom Paul sollen nicht unerwähnt bleiben, obwohl er diesmal in der Abwehr seine Saisonbestleistung zeigte.

Besonderer Dank geht heute an die beiden Adrian und Christian, die beide noch nicht auskuriert waren und eigentlich noch geschont werden sollten. Aber beide habe sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Das sagt man so leicht, aber diesmal stimmt`s wirklich. Wir hoffen, dass der besonderer Moment dieses euphorisch gefeierten Sieges (mit anschließendem Pizza-Essen zusammen mit den Mädels von der weiblichen A) den Einsatz lohnte und eine weitere schöne und bleibenden Erinnerung im Gedächtnis hinterlässt.

Noch ein unschöner Nachtrag: Wenn ein Gegner eine Treffer voll ins Gesicht bekommt, dann geht man als Werfer zu ihm hin und entschuldigt sich (und klatscht sich nicht beim Zurücklaufen mit einem Mitspieler ab). In Sachen Anstand und Sportsgeist ist da also bei einem Schwabinger noch etwas Luft nach oben. Wobei im übrigen von allen Spielern, die Begegnung zwar hitzig aber fair geführt und von der Pfarrkirchner Schiedsrichterin ordentlich geleitet wurde.

Es spielten: Lukas (Keeper), Paul (7), Christian (2), Fabian (4), Adrian (1), Moritz (14/2), Dennis (1)

 

Diesmal kein Unterzahlspiel wie noch in der Hinrunde. Da schaut die Sache gleich anders aus. Beim Trainer-Comeback von Jürgen Metzger unterliegt unsere mA gegen den aktuellen Spitzenreiter aus Eching. Ohne Adrian im Zentrum und Linkshänder Jamie auf Rechtsaußen versuchten unsere Jungs den Echinger Sturmläufen Parolo zu bieten. Um das Fazit vorwegzunehmen: Es ist ihnen einigermaßen gut gelungen. Zwei superschnelle Tore vom Fabian in den ersten Minuten versprachen einen Blitzstart. Bis zur Mitte der 1. Hälfte war die Partie ziemlich ausgewogen und das junge Schiedsrichtergespann aus Moosburg hatte die Sache gut im Griff. Dann vor der Pause nutzten die Echinger alle unsere Nachlässigkeiten und bestraften dies mit eine 5-Tore Vorsprung zum 8:13 Pausenstand. Ähnlich zaghaft und schleppend lief unser Spiel in der 2. Hälfte an, so dass die Echinger mit ihren zwei aggressiven Topscorern (Kevin und Fabian) gleich einen 10-Tore Vorsprung herausholten.

Aber unser Team ließ sich noch einmal vom Trainer motivieren und zeigte ihre Comebacker-Qualitäten. Paul (8 Tore) packte mehrmals auch dem Rückraum zu und ließ sich auch durch 2 Zeitstrafen nicht aufhalten. Es begann eine Aufholjagd mit 4 schönen Toren vom Moritz (10/4) in den letzten dreieinhalb Minuten. Aber die Zeit reichte nicht mehr; der Vorsprung war zu groß und die Reserven nach dem Kraftakt (ohne Auswechselspieler) verbraucht. Manchmal darf es auch vorbei sein, bevor das Schwarze vor die Augen kommt.

Eine ordentliche Leistung unseres Teams aber auch von den Echingern, die zurecht vorne stehen. Insgesamt ein schönes Spiel zweier starker Teams.

Einen besonderen Dank noch an die Eltern unserer Urlauber, die die Rückreise aus dem Faschingsferien so rechtzeitig und staufrei antraten, dass der Spielbetrieb nicht leiden musste (Lukas: just-in-time).

Es spielten: Lukas (Keeper), Dennis, Paul (8), Christian (1), Fabian (5), Mathias (2), Moritz (10),

Es war richtig laut in der Sparda-Bank-Halle. Gar nicht so sehr wegen der Fans, sondern wegen der lautstarken Anweisungen und Kommentare des gegnerischen Mannschaftsbetreuungspersonals. War zeitweise richtig unangenehm. Die junge Moosburger Truppe spielte recht ordentlich und gab durchaus nicht den Anschein von Schwerhörigkeit. Sogar unser sonst so coolen Jungs ließen sich anstecken und auch von der 09er Trainerbank kamen hitzige Wortbeiträge. So gab es auf beiden Seiten 6 Zeitstrafen, davon eine für den Moosburger Trainer, die er sich redlich verdient hatte.

Aber jetzt zum Spielverlauf: Die 09er Jungs waren von Anfang an gut eingestellt und diesmal mit zwei Auswechslern „traumhaft“ besetzt. Der rasche 2:7 Rückstand war auf Abstimmungsmängel in der Abwehr zurückzuführen. Nach 11 Minuten wurde umgestellt und das „Übergeben/Übernehmen“ auf Unterzahlsituationen beschränkt. Damit lief der Laden und die Aufholjagd konnte starten. In der 18. Minute viel der Ausgleich und die anschließende Führung (Halbzeitstand 13:12) wurde stetig bis zu einen 5 Torevorsprung ausgebaut. Die letzten 5 Minuten waren wieder eher zum Abgewöhnen, so dass die Moosburger, die in der Saison noch kein Spiel verloren hatten noch einmal Hoffnung schöpften und auf zwei Tore herankamen. Aber das wars dann auch und sie mussten ihre erste Saisonniederlage ausgerechnet beim Derbygegner in der 09 einstecken.

Matthias (3 Tore) und unser Neuzugang und Linkshänder Jaimie (6 Tore!!!was für ein Einstand!) lieferten einen beachtlichen Beitrag zum Teamerfolg. Adrian wurde – wegen seiner aufwändigen Zahnbehandlung - noch ein wenig geschont, aber alle anderen waren voll einsatzfähig und klasse motiviert. Das macht Lust auf eine Fortsetzung.

Es spielten: Lukas (Keeper), Paul (1), Christian (3), Fabian (5), Jaimie (6), Adrian, Moritz (6/2), Dennis, Matthias (3)

 

 

Trotz vorgerückter Saison merkte man unserem Team die fehlende Spielpraxis an. Das war erst das dritte Spiel. Ebenso fehlte unserem spiel die nötige Frische. Hier hat wohl das private Sprungkrafttraining vom Vortag bei einigen Spielern seine Spuren hinterlassen. Wenn die Oberschenkel brennen, dann bleibt jeder leistungsmäßig hinter seiner Bestmarke. Obwohl die Gäste aus der Starnberger Land über zwei Topscorer (mit jeweils 8 Toren) verfügten, war dieser Gegner durchaus machbar. Aber 8 Zeitstrafen (davon eine Rote für Adrian) für die 09er gegenüber zwei für die Weßlinger hinterließen ihr Wirkung. Einmal waren bei uns nur 3 Feldspieler auf der Platte. Kritisieren muss man hier auch die fehlende Professionalität im Umgang mit Schiedsrichterentscheidungen. Hier ist in Sachen Disziplin noch Luft nach oben. Die Fehlwurfquote aus dem Rückraum war einfach zu hoch. Positiv zu vermerken war die Willenskraft des ganzen Teams und die 10 Tore vom Fabian, der sich mehrmals sauber durchtankte und offensichtlich hinter seinem Bruder bei den Herren nicht allzu weit nachstehen mag.

Es spielten: Lukas (Keeper), Paul (2), Christian (1), Fabian (10), Adrian (4), Moritz (6), Dennis (2)

 

In Unterzahl angereist. Mathias war verhindert und Dennis musste leider auch (sehr kurzfristig) passen. Dennoch trotzte die zahlenmäßig kleine Truppe der 09er, der Überzahl der Echinger. Frech und mit der „Heut-iss-eh-scho-wurscht-Mentalität“ konnte unser Team bis zur Mitte des 1. Hälfte (6:6) locker mithalten. Nach der Erholung von dem Anfangsschock

gingen die Echinger in Überzahl härter zur Sache. Aufgrund eines nicht geahndeten Stürmer-Fouls wurde Adrian noch in Hälfte 1 gewaltig abgeräumt und konnte an diesem Tag nicht mehr weiterspielen. Ein Erfolg im 1:1-Spiel, war ab diesem Zeitpunkt kaum noch möglich, weil es jeder unserer Spieler immer gleich zwei Gegner an der Backe kleben hatte.

Aufgrund unserer Intervention konnten wir den gegnerischen Abteilungsleiter überzeugen, dass eine Weiterspielen in doppelter Unterzahl auch für die Echinger nicht wirklich befriedigend sein würde, spielte uns Gegner nur mit 5 Feldspieler in der 2. Hälfte. Dafür bedanken wir uns natürlich auf diesem Wege. Jedenfalls haben unsere Jungs geackert wie die Pferde und dabei auch den Kräfteverschleiß nicht aus den Augen verloren. Trotz des hohen Ausgangs konnte unser Team – zwar nicht das Spiel – aber doch auch bei den gegnerischen Publikum den verdienten Respekt gewinnen. Trainerin Veri Urban bedankte sich bei den Spielern für die gezeigte Moral und die starke Willensleistung. (So was muss man auch einmal erlebt haben...aber vielleicht reicht auch ein einziges Mal).Und wir freuen aber auf die Heimpartie. Mal sehen, ob wir da noch eine offen Rechnung begleichen können. „Sie waren nur die Mehrern...nicht die Stärkern“!

Es spielten: Lukas (Keeper), Paul (3), Christian (2), Fabian (6), Adrian (1), Moritz (7),