In Unterzahl angereist. Mathias war verhindert und Dennis musste leider auch (sehr kurzfristig) passen. Dennoch trotzte die zahlenmäßig kleine Truppe der 09er, der Überzahl der Echinger. Frech und mit der „Heut-iss-eh-scho-wurscht-Mentalität“ konnte unser Team bis zur Mitte des 1. Hälfte (6:6) locker mithalten. Nach der Erholung von dem Anfangsschock

gingen die Echinger in Überzahl härter zur Sache. Aufgrund eines nicht geahndeten Stürmer-Fouls wurde Adrian noch in Hälfte 1 gewaltig abgeräumt und konnte an diesem Tag nicht mehr weiterspielen. Ein Erfolg im 1:1-Spiel, war ab diesem Zeitpunkt kaum noch möglich, weil es jeder unserer Spieler immer gleich zwei Gegner an der Backe kleben hatte.

Aufgrund unserer Intervention konnten wir den gegnerischen Abteilungsleiter überzeugen, dass eine Weiterspielen in doppelter Unterzahl auch für die Echinger nicht wirklich befriedigend sein würde, spielte uns Gegner nur mit 5 Feldspieler in der 2. Hälfte. Dafür bedanken wir uns natürlich auf diesem Wege. Jedenfalls haben unsere Jungs geackert wie die Pferde und dabei auch den Kräfteverschleiß nicht aus den Augen verloren. Trotz des hohen Ausgangs konnte unser Team – zwar nicht das Spiel – aber doch auch bei den gegnerischen Publikum den verdienten Respekt gewinnen. Trainerin Veri Urban bedankte sich bei den Spielern für die gezeigte Moral und die starke Willensleistung. (So was muss man auch einmal erlebt haben...aber vielleicht reicht auch ein einziges Mal).Und wir freuen aber auf die Heimpartie. Mal sehen, ob wir da noch eine offen Rechnung begleichen können. „Sie waren nur die Mehrern...nicht die Stärkern“!

Es spielten: Lukas (Keeper), Paul (3), Christian (2), Fabian (6), Adrian (1), Moritz (7),

 

Beim Heimspiel am Samstag, den 7.10.2017 konnten wir trotz größter Sorge der Trainerin Veri Urban ein komplettes Team (mit zwei Auswechsler) auf die Beine stellen. Fabian machte von seiner Doppelspielberechtigung (Herrenmannschaft und A-Jugend) Gebrauch und legte mit 13 Toren gleich einen sauberen Einstand hin. Mortiz und Paul (beide 9 Tore) flankierten den Torreigen. Die Erdweger aus dem Dachauer Land hatten nur einen etatmäßigen A-Jugendspieler dabei und mussten aufgrund von Absagen ohne etatmäßigen Keeper mit einer körperlich unterlegenen B-Jugend auflaufen. So erklärt sich auch der Halbzeitstand von 21:11. Erst als der eigentliche Spielmacher Quirin im 2.Durchgang vom Trainer aus dem Tor und in seine Stammposition gesetzt wurde, kam etwas Dampf ins Erdweger Spiel.

Von unserer Seite. Schön heraus gespielte Tore. Man merkte unseren Jungs die Spielfreude nach der langen Sommer- und Trainingspause an. Saubere Einzelaktionen und jeder Spieler kam zum Torerfolg. Lukas – fehlerfrei – war ein sicherer Rückhalt für sein Team. Die Trainerin sieht Verbesserungsmöglichkeiten in der Abwehrarbeit und

wünscht sich mehr Routine in den Abläufen. Beides ließe sich durch ein gute Trainingsbeteiliung sicher leicht und locker verbessern. Die Erdweger stellen diesmal unfreiwillig den Aufbaugegner, aber dennoch möchten wir der jungen Mannschaft und Ihrem Trainer unseren Respekt zollen.

 

Es spielten: Lukas (Keeper), Dennis (1), Paul (9), Christian (1), Fabian (13), Adrian (2), Moritz (9), Matthias (2),

 

 

Das ließ sich keiner der Jungs von Trainer Jürgen Metzger entgehen:

Das Higlight der Saison „09 gegen TG“ - El Classico - wie Beckenbauer sagen würde. Alle waren da, sogar die Verstärkung aus der mB (mit Paul, Adrian, Roman und Lukas im Tor). Schließlich ging es gegen einige Klassen- und Kurskameraden von der Schule. Da brauchst du als Trainer für die Motivation nicht zu sorgen.

Mit einem furiosen Start der 09er gings los. Nach dem anfänglichen 3:3 zog unser Team auf 5:11 im ersten Durchgang davon. Die TG konnte allerdings noch vor dem Pausenpfiff ein Lebenszeichen setzen und den Rückstand auf ein 13:14 verkleinern.

Bis zur Mitte der 2. Halbzeit durchschauten die T'Gler das Angriffsrepertoire der 09er einigermaßen und gingen mit ihren zwei Top-Leuten (Dino und Scheibi) mit wirklich erstaunlicher Dynamik auf unsere Abwehr drauf. Das haben sie natürlich unsere empfindlichste Stelle erwischt. Die Lücken wurden zu langsam geschlossen.

Aber die Abteilung Attacke funktionierte einwandfrei. Geringe Fehlwurfquoten und schöne Zuspiele führten zu sagenhaft schönen Toren von außen (Moritz) und von den durchstoßenden Rückraumspielern (über Patric und Roman). Das war schon sehr ordentlich bis sehenswert. So dass Trainer und Team trotz der 35:30 Auswärts-niederlage nicht unglücklich oder mit der gezeigten Leistung unzufrieden sein konnten. Auch Lukas im Tor hatte einen guten Tag erwischt. Auffallend war, dass diesmal der fast schon traditionelle Einbruch nach der Pause nicht erfolgte.

Was man sehen konnte: Das war ein Derby auf Augenhöhe. Die TG hat vermutlich den einen oder anderen stärksten Einzelspieler, aber insgesamt haben die 09er als Team einen besseren Eindruck gemacht...aber im Sport gibt dir da letztendlich nur der Erfolg recht. Die Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Kompliment an Team und Trainer.

Es spielten (Tore): Lukas (Keeper), Christian (1), Matthias (4), Moritz (7), Roman (7/2), Paul (1), Patric (5/1), Adrian (5)