Mit einigen Ausfällen und einem gesundheitlich angeschlagenen Keeper standen die Vorzeichen nicht gerade gut. Aber die Abwehr stand gut, wurde aber auch nicht groß gefordert.Deggendorf spielte nur mit 5 C Spielern und füllte das Team mit D-Jugendspielern auf. Im Angriff lief eswie am beim Team von Trainer Klaus Hartl wie am Schnürchen. Jakob mit 21 Toren (in Worten einundzwanzig) wurde immer wieder schön freigespielt und konnte fast jeden Konter verwerten.War super, dass jeder der mitgereisten verbliebenen Spieler sich als Torschütze eintragen konnte. Mal sehen wie es aussieht, wenn die Deggendorfer nächstes mal wieder vollständig sind.

Dank auch an Paul, der krank mitgekommen ist und wie immer ein sicherer Rückhalt war.Das Team steht verlustpunktfrei allein an der Tabellenspitze.

So kann es weitergehen.

Der Sieg in der Höhe gegen eine sehr junge neuformierte Waldkraiburger Mannschaft sollte laut Trainer Klaus Hartl kein Gradmesser sein. Deshalb waren seine 3 Topscorer Hannes, Lukas und Jakob diesmal nicht so stark gefordert und überließen ihren Teamkollegen mehr Verantwortung und Einsatzzeiten. Spricht sehr für den Teamspirit. Eine friedliche Partie: Keine Zeitstrafen, keine 7-Meter , weder hier noch da. Pausenstand (2: 16) Es wurde einiges probiert und Angriffsvarianten getestet. Besondere Vorkommnisse: Paul fehlerfrei und Gratulation an Peter für seine 1. Liga-Tor. 

Auch wenn nicht alles so konzentriert ablief und manches nicht gleich geklappt hat ist der Trainer mit seiner Schlagkräftigen Truppe derzeit sehr zufrieden und sieht sich gut gerüstet für die anstehenden Aufgaben in der Liga. Selbst dann, wenn die größeren Brocken entgegengerollt kommen. Wir haben unseren Favoriten! Ist aber noch geheim - nicht weitersagen! 

Es spielten: Paul (Keeper), Lukas S.(1), Markus (4), Lukas M.(5), Hannes (6), Simon (2), Jakob (8), Tristan (1), Jeremy, Michele (2), Peter (1)

Saisonstart gelungen: Trainer Klaus Hartl ist sehr zufrieden mit dem 1. Ligaspiel. Trotz einiger „Baustellen“ in der Abwehr konnte sich das erfahrene Team der 09er gegen die Jungs der TG, die das Team mit D- Jugendspieler ergänzte, bereits im 1. Durchgang mit 18:12 absetzen.

Ausbaufähig sind noch das Spiel über den Kreis und von den beiden Außen muss noch mehr Druck kommen. Deutlich wurde auch, dass die 3 Spieler Jakob (13 Tore Top-Scorer), Hannes (8) und Lukas (7), die auch mit der B-Jugend von Tomasz Morawski mittrainieren, auch die Handschrift dieser Trainers erkennen lassen. Während sich bei den Torschützen der 09er die Liste etwas breiter darstellt, kamen bei der TG hauptsächlich Julian und Pascal (beide 11 Tore) zum erfolgreichen Abschluss. Diese Jungs spielten echt stark und werden auch immer wieder im Bayernliga-Kader anzutreffen sein. Julian öffnete die Räume und forderten immer erfolgreich das Anspiel am Kreis.

Nicht unerwähnt bleiben soll die gute Abwehrleistung von Markus (3 Tore) von den 09ern, der dem Julian am Kreis Paroli bieten konnte. Garant für den Teamerfolg war auch Keeper Paul. Gerade mit dieser auf vielen Positionen topbesetzen Truppe brauchen diese Jungs heuer vermutlich keinen Gegner zu fürchten. Wir, die Fans, sollten kein Spiel verpassen.

Es spielten: Paul (Keeper), Lukas S.(1), Markus (3), Lukas M.(7), Hannes (8), Simon, Jakob (13), Tristan (3), Jeremy, Michele

Die Jungs der mC von Trainer Klaus Hartl und Co-Trainer Stefan Schmid zeigten auf dem Hachinger Rasen eine starke Leistung. Trotz der angereisten Rumpftruppe war gleich beim ersten Spiel gegen die erste Mannschaft der Gastgeber zu erkennen, dass man frech und dynamisch loslegen wollte und knapp aber verdient mit 9:8 den ersten Sieg einfahren konnte. Im 2. Spiel gegen Unterhaching II reichte es nur zu einen Unterschieden (8:8). Im dritten Spiel führten unsere Jungs noch 5 Minuten vor Spielende gegen die Landesligisten aus Ottobeuren, ließen sich aber in den Schlussphase noch mit einem Tor überholen. Nur gegen die Bayernligisten aus Isar-Loisach mussten sie sich im letzten Spiel deutlich geschlagen geben. 

Ein super Turnierergebnis gegen teilweise starke Gegner macht als Gradmesser Lust und Hoffnung auf die kommende Saison. Alle Spieler haben sich in den vergangenen beiden Jahren nicht nur körperlich sondern auch sportlich stark entwickelt. Vielleicht das Team mit den besten Chancen auf eine Top-Platzierung in der Liga.