Trainer Jach zieht positives Resümee -
09-Handballer verlieren in Schleißheim mit 20:27 (10:13)

Zum Ausklang der Bezirksligasaison unterlagen die Handballer des ETSV
09 Landshut am Sonntagabend beim Tabellenachten TSV Schleißheim mit
20:27 (10:13). Obwohl die Nullneuner damit im Schlussklassement noch
vom VfL Waldkraiburg überholt wurden und mit 19:25 Zählern als
Siebter ihren Platz in der oberen Tabellenhälfte einbüßten, zog
Trainer Waclaw Jach ein positives Resümiee: "Wir haben unser primäres
Saisonziel Klassenerhalt sicher erreicht und sind trotz unseres
latenten Verletzungspechs und der dadurch bedingten, immer wieder
nötigen Umstellungen in der Abwehr stärker geworden." Ganz ohne
Aufreger für den 09-Coach ging's freilich auch zum Saisonfinale
nicht, denn Jach hatte einiges am Moosburger Schiedsrichtergespann
auszusetzen: "Zwischen der 35. und 44. Minute bekamen wir für
Allerweltsfouls fünf Zweiminutenstrafen. Die nutzte Schleißheim zur
Vorentscheidung und zog von 13:11 auf 19:13 davon", schimpfte Jach.
Zuvor hatten seine Schützlinge trotz eines Fehlstarts (4:0/13.
Minute) gut dagegen gehalten und waren bis zur Halbzeit auf 13:10
herangekommen. Auch im zweiten Abschnitt steckten die Gäste nicht auf
und verkürzten noch einmal zum 20:16. Die dritte Zeitstrafe und damit
"Rot" für Tobias Hirnich bremsten die "Eisenbahner", die sich unterm
Strich elf zeitliche Hinausstellungen gegenüber deren sieben für den
TSV einhandelten, dann endgültig aus.
ETSV 09 Landshut (Tore/davon Siebenmeter): Forster; Poppinga (1),
Zaha (2/2), Gerdes-Röben (1), Prücklmeier (1/1), Metzger (4), Förtsch
(5), Dummler (2), Hirnich (4), Raith, Deschu, Latacz. -fe-

(Quelle: Ferdinand Mader)