Leider hat es nicht gereicht  (v. Steffi Czipri)

Am Samstag traten die Damen zum ersten Punktspiel in dieser Saison an. Den Gegner SVG Burgkirchen kannte man nicht, spielte die Mannschaft im letzten Jahr nicht in dieser Liga. Man durfte gespannt sein, wie das erste Spiel laufen wird. Durch den Weggang einiger Spielerinnen und durch unsere A-Jugend-Spielerinnen, die auch bei den Erwachsenden weiterspielen werden, muss Coachi Dani eine neue Mannschaft formen, die sich erstmal aufeinander abstimmen musste. Dani wollte vor allem eine aggressive Abwehr und den Kampfgeist, den man von den Damen kennt, sehen. Schleppend begann das Spiel. Es war ein Abtasten von beiden Mannschaften. Ziemlich ausgeglichen gestaltete sich die erste Halbzeit. Keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst absetzen. Landshut vergab leider auch im Angriff zu viele Chancen. Burgkirchen scheiterte oft an der Abwehr. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Burgkirchen mit drei Toren davon ziehen. Landshut erzielte noch den Anschlusstreffer zum 7:9.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer das gleiche ausgeglichene Spiel wie in der ersten Halbzeit. In der Mitte der Spielzeit gab es kleines Zwischentief, auch etwas durch dubiose Schiedsrichterentscheidungen bedingt und Burgkirchen konnte sich mit 4 Toren absetzen. Nun, zehn Minuten vor Ende erwachte der Kampfgeist. Die Damen gaben nun alles. Bis zur 58. Minute war der vier Tore Rückstand aufgeholt und die Mädels glichen aus. Doch das verdiente Unentschieden sollte leider nicht sein. Wieder eine fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichters bescherte Burgkirchen noch einen 7m, den die Gäste auch zum 16:17  Endstand verwandelten. Auch wenn die Mädels etwas enttäuscht waren, so hat man doch gesehen, dass die Mannschaft auch im ersten Spiel zusammen kämpfen kann. In den nächsten Spielen werden die Damen sich noch weiter einspielen, die Verletzten sind bald wieder dabei. So kann es nur noch aufwärts gehen.

Nächsten Samstag geht es zum ersten Auswärtsspiel nach Taufkirchen. Schon immer taten sich die Damen um Dani gegen diese Mannschaft schwer. Und so steht man Samstag vor einer schweren Aufgabe.

Es spielten: Monika Duresova, Janny Jach (beide Tor), Nikki Matthei, Krissi Heinz, Steffi Czipri, Nati Isaak, Saskia Scheibengraber, Lena Klosik, Chrissi Kunert, Uta Schuster