Drucken

Knapper 24:23-Heimsieg im Derbykrimi gegen Taufkirchen 

(v. Ferdinand Mader)

Zum Handballkrimi wurde am Samstag das Nachbarderby der Bezirksklasse Ost zwischen den Damen des ETSV 09 Landshut und des TSV Taufkirchen. Am Ende gewannen die Gastgeberinnen knapp mit 24:23 (14:9) und übernahmen damit von den Vilstalerinnen (11:5 Punkte) mit 12:6 Zählern Platz zwei. Punktgleich mit Primus Freising-Neufahrn III (12:2), der allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen hat. Die Gastgeberinnen legten in der Partie gleich los wie die sprichwörtliche Feuerwehr (6:1/12. Minute) und wahrten dann während der gesamten ersten Halbzeit eine Fünf-Tore-Führung. Zur Pause hieß es denn auch 14:9 für die Rot-Schwarzen, die dann auch prima in den zweiten Abschnitt kamen (18:13/37.). Doch Mitte der zweiten Hälfte leistete sich das Team von ETSV-Coach Daniela Poppinga einen kapitalen Durchhänger und lag bis zur 51. Minute prompt mit 18:19 hinten. In der hektischen Schlussphase, in der die Oberbayern einen Strafwurf ausließen und zwei Zeitstrafen kassiertem, hatten die 09-Mädels dann die besseren Nerven. Zwar glich der TSV 23 Sekunden vor Ultimo eine Landshuter 23:21-Führung (56.) aus, aber sieben Sekunden vor der Sirene gelang Ute Schuster der Siegtreffer für die „Eisenbahnerinnen".

ETSV 09 Landshut (Tore/davon Siebenmeter). Duresova, Jach; Urban (2), Heinz (5), Czipri (4/2), Isaak (3), Patschenko (1), Scheibengraber, Klosik, Orban (5), Schuster (4), Wimmer. 

Am Samstag um 18 Uhr steht für die 09-Damen beim TSV Wartenberg (7./5:13) das nächste Nachbarduell im Terminkalender. -fe-

Kategorie: Spielbericht Damen
Zugriffe: 264