kopf21000a              fb   in

   

Ohne die verhinderte Trainerin Betty Breiteneicher hatten es die jungen 09er-Innen wieder mit dem TSV Wartenberg und Gastgeber Rottenburg zu tun. Gecoached und betreut von Birgit Pöschke flourierte das "Geschäft" in beiden Spielen sehr bald nach einer etwas holpirgen und zähen Anfangsphase.

Das Team war zwar in Unterzahl und gesundheitlich leicht angeschlagen, aber im Spiel merkte man davon nichts. Zu sehen gab es jede Menge Feuer und Leidenschaft beim Zug zum gegnerischen Tor. (Die Gegnerinnen waren so fair und freundlich und haben ebenfalls mit nur 5 Feldspielerinnen agiert). 

Im ersten Spiel gegen die jungen Wartenbergerinnen stand eine stabile Abwehr, so dass auch Elsa im Tor wenig Mühe hatte, die wenigen Durchbrüche weitgehende abzuwehren. Beim Stand von 6:2 ging es in die Pause. Auch in Hälfte zwei ließen die 09er-Innen nur zwei Gegentreffer zu und erhöhten auf den Endstand (12:4). Auch die neue Spielerin Vera konnte sich bereits jetzt schon gut einbringen. Erfreulich ist die lange Torschützenliste, die sonst normalerweise immer von Mia angeführt wurde. Die Trainerin war begeistert und die Mädels dürfen mit Fug und Recht auf die gezeigte, eigenen Leistung stolz sein.

Im zweiten Match gegen den TSV Rottenburg war zwar Elsa im Tor etwas unterbeschäftigt, aber die Feldspielerinnen legten los, und brannten ihr Feuerwerk ab. Mit einem 6:0-Torelauf durch schöne Tore von Lea (2x), Kiara (2x), Mia und Laura und einem Halbzeitstand von 8: 2 war die Vorentscheidung praktisch fix. Nach dem Anpfiff der 2. Hälfte schlug die Stunden der Laura: Mit 5 Treffern am Stück – unterbrochen lediglich durch einen Gegentreffen – haute sie sogar die eigene Trainerin aus den Socken. Das hatte bis dahin keiner auf seinem Zettel. Endstand: 14:6

Für den ETSV 09 auf dem Spielfeld: Elsa (Keeperin), Mia, Lea, Kiara, Laura, Elsa, Esma,

Diesmal gab es leider kein Turnier: Rottenburg hat krankheitsbedingt abgesagt.

Aber die Wartenbergerinnen waren topfit. Gespielt wurden zunächst 2x20 Minuten.

Allerdings die 09er Young Ladies von Betty Breiteneicher wieder mit Startschwierigkeiten, keine Bewegung, Ball nur weitergespielt, kein Zug zum Tor. Die ersten Versuche durchzugehen, scheiterten ohne Torerfolg weil zu wenig Tempo gezeigt bzw. mittendrin abgebrochen wurde. Alles nur eine aufwärmübung für die gegnerische Keeperin. Nach unserer Auszeit traf Mia 3x in Folge noch in der ersten Hälfte. Dann die Doppelbestrafung (Schirientscheidung?) für die 09er-Innen: 2min-Zeitstrafe und 7 Meter gegen uns und beide Teams gingen wir mit einem Unentschieden in die Pause.

Die 2. Halbzeit lief gut an. Mia und Kiara hatten jetzt den Dreh raus und trafen abwechselnd in Folge. Wartenberg gelang nur 1 Tor in der 2. Hälfte: super Abwehr war das einstimmige Urteil der Trainerinnen. Elsa im Tor hielt wieder sehr gut und Lea machte auch ihr Tor zum Endstand von 6:12

-Sieg!!!!!! 

Nach einer Kuchenpause und weil alle auf Turnier eingestellt und gut drauf waren lieferten sich die beiden Teams noch Freundschaftsspiel mit 2x12 min. Unsere Neuen (Mila, Vera, Lena) durften jetzt zeigen und ausprobieren, was sie schon gelernt haben. Die Trainerinnen experimentierten und tauschen in einigen Positionen für Laura und Friederike. Beide spielen normal aussen und wurde jetzt als Halblinks und -rechts eingesetzt. Maxi versuchte sich im Tor (Daumen hoch) und Elsa als Feldspielerin. 

War eine gute Idee und hat Spaß gemacht zum zuschauen. Die Trainerinnen waren begeistert.

Eigentlich hätte alles gepasst. Aber das Team von Betty Breiteneicher hat schon wesentlich besser gespielt. Offensichtlich sind die Automatismen doch noch keine Selbstläufer und Trainingspausen bekamen dem Team von der weiblich D- Jugend auch nicht. Im Gegensatz zu den Trainerinnen waren die jungen Ladies mit ihrer Leistung recht zufrieden. Insbesondere Mia mit ihren 10 Toren fand kaum Grund zur Klage.
Die gute Abwehrleistung über weite Strecken konnte nicht über die mittelmäßig Angriffspower hinwegtrösten. Es waren zu viele technische Fehler und in den Abschlüssen einfach zu wenig Dampf dahinter. Das Team war über die Phase von Standhandball, den man bei Anfänger*innen vorfindet, längst hinweg. Aber so zerlegen dich als Mannschaft stärkere Gegnerinnen.
Da ist noch ziemlich viel Luft nach oben.

(v. ute Gruber) Am Samstag empfing die weibliche D Jugend  Teams aus Rottenburg und Wartenberg in unserer Halle. Beflügelt vom ersten Sieg der noch recht unerfahrenen Truppe vor 2 Wochen in Wartenberg, war die Trainingsbeteiligung zuletzt sehr gut und die Vorfreude riesengroß.

Zuerst gings gegen Wartenberg aufs Spielfeld. Nur zögerlich fanden die 09erinnen ins Spiel. Die Angriffe waren recht vorsichtig und es dauerte bis zu sechsten Minute, ehe Mia im Zentrum, den ersten Treffer markierte. Ihre Schwester, Lea, auf Linkshalb, legte in der nächsten Minute noch eins drauf. Friederike ersetzte in den restlichen Minuten des ersten Durchganges Lea auf Halblinks, konnte ihre Lücken wunderbar nutzen und erzielte 2 blitzsauberer Treffer.

Die Abwehr und auch Elsa im Tor blieben die ersten 15 Minuten fehlerlos. Beim Stand von 4:0 zur Pause war bereits eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die Betti-Truppe startete wieder sehr zurückhaltend in die zweiten 15 Minuten. Nach dem 4:1 Treffer in der 20.Minute, gabs eine Auszeit mit entsprechender Ansage. Wachgerüttelt packten die 09erinnen nochmal richtig an, ein Doppelschlag von Mia und schon war die Partie in der 23. Minute mit 6:1 entschieden. Die Wartenberger betrieben noch Ergebniskosmetik. Lea und Kiara legten nochmals einen Zähler drauf, mit 9:3 ging die Partie an die Gastgeberinnen.

Im zweiten Match gegen den TSV Rottenburg parierte Elsa bereits in der dritten Minute den ersten Strafwurf und mausert sich von Spiel zu Spiel zu einer echten Bank im Kasten. Laura auf Außen brachte dann die Landshuterinnen erstmals  in Führung, Rottenburg konnte aber sofort ausgleichen. Erst je zwei Treffer von Mia und Lea und ein weiterer gehaltener Strafwurf brachte die solide 5:1 Führung zur Halbzeit.

Nach Wiederanpfiff legten Mia und Kiara noch einen Treffer nach, die Rottenburger konnten nichts Zählbares mehr eintüten.

Für den ETSV 09 auf dem Spielfeld: Mia, Lea, Kiara, Laura, Elsa, Esma, Friederike, Magdalena, Maxima, Mia

Mit dem zweiten Spieltag in Ihrer Gruppe haben sich die Mädels nun mit 6:2 Punkten an die Tabellenspitze gesetzt. Weiter so!!

Erstmals beim Spieltag als Schiedsrichter im Einsatz Maxi und Fabian. Ihr habt das toll gemacht, wir hoffen, Ihr setzt Eure Schiedsrichterkarriere fort.

Vielen Dank auch an die Eltern, die unsere Abteilung im Verkaufsstand unterstützt haben und die Kuchenbäcker. Ohne Euch geht’s nicht.

(v. Ute Gruber)

Am Sonntag fiel auch der Startschuß in die neue Saison für unsere weibliche D-Jugend. Letztes Jahr konnte Trainerin Betti nur eine mit männlichen Spielern aufgestockte Mannschaft ins Rennen schicken. Eine Neuerung seit 2 Jahren im Spielbetrieb, entstanden aus der Corona-Not vieler Vereine. Erfreulicherweise konnten im letzten halben Jahr einige neue Spielerinnen gewonnen werden, so dass nun endlich eine komplett weibliche Truppe gemeldet werden konnte.

Der Spielbetrieb wird bis Weihnachten in Turnierform mit Gegnern aus Rottenburg und Wartenberg durchgeführt,  Spieldauer jeweils 2x15 Minuten.

Groß war deshalb die Nervosität vor dem ersten Spiel gegen den TSV Rottenburg. Die ersten Angriffe wurden überhastet abgeschlossen, die Abwehr arbeitete zu zaghaft, in der Mitte blieb der Gegenspielerin von Mia zu viel Platz, eine gelbe Karte und auch eine 2 Minutenstrafe waren die Folge.

In der zweiten Spielhälfte hielten die Außen Laura und Friederike ihr Gegenüber super in Schach. Die Räume für das Rottenburg Angriffsspiel wurde schmäler und beim Stand von 0:3 konnte Mia den ersten vielumjubelten Treffer versenken. Der Knoten war geplatzt! Plötzlich war Bewegung im Spiel.  In den verbleibenden Minuten konnte Mia noch eins drauflegen und auch Kiara auf der linkshalben Position erzielte ihren ersten Treffer. Mit 3:4 gingen die Punkte an den TSV Rottenburg. Betti, erstmals verstärkt auf der Auswechselbank von Birgit Stauner, den ganz alten Haudegen( z.B. Uwe und mir)  in der Abteilung noch aus der Damenmannschaft gut bekannt, war trotzdem mehr als zufrieden mit ihren Mädels.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es dann für die 09erinnen gegen den TSV Wartenberg weiter. Voller Selbstvertrauen  starten die Mädels in das Match. Vor allem in der Abwehr standen sie von Beginn an  super kompakt.  Lea hatte hier eine Mammutaufgabe, die sie aber grandios meisterte. Sie entschärfte die  Spielmacherin aus Wartenberg. Esma wirbelte am Kreis, bekam auch gute Anspiele und konnte 2 schöne Tor erzielen.  Mia ( 5 Treffer ) und Kiara (4)  nutzten Ihre Räume,  Friederike auf Außen steuerte auch noch Ihr allererstes Tor bei.  Nach 30 Spielminuten war es dann geschafft. Der erste vielumjubelte Sieg für die weibliche D war unter Dach und Fach. Ganz herzlichen Glückwunsch von der Jugend-, und Abteilungsleitung an das tolle Trainerteam und den Mädels. So kanns weitergehen. Fans haben bereits nächsten Samstag die Möglichkeit  die Truppe in eigener Halle um 12 Uhr gegen den TSV Wartenberg und um 13.30 Uhr gegen den TSV Rottenburg lautstark zu unterstützen.

   

In Arbeit

            Header 000 png            Header 000 png            Header 000 png             Header 000 png                      

   

Veranstaltungen  

11 Feb 2023
02:45PM - 04:00PM
ETSV 09 Landshut - TSV Gaimersheim / mB
11 Feb 2023
04:15PM - 05:45PM
ETSV 09 Landshut - SG Moosburg / wB
11 Feb 2023
06:00PM - 07:45PM
ETSV 09 Landshut - HC Donau -Paar / Frauen
11 Feb 2023
08:00PM - 10:00PM
ETSV 09 Landshut - HC Deggendorf / Männer
   

Partner  

   
© Copyright by ETSV 09 Landshut
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.