kopf21000a              fb   in

   

Endlich - nach zwei Jahren Corona-Pause konnten die Leichtathleten des ETSV 09 wieder die Schüler-Triade durchführen. Für die Schüler*innen ist dieser Wettkampf ein echtes Highlight. Der Wettkampf umfasst die Disziplinen 30m aus der Bauchlage über Bananenkartons, 30m im Slalom zu laufen, Zonenweitsprung vom Kasten auf eine Matte sowie Softspeerwurf. Am Ende ist immer der Höhepunkt eine Biathlonstaffel. Rund 100 Teilnehmer aus den umliegenden Vereinen konnten in der Spardabank-Sporthalle des ETSV 09 begrüßt werden. 

Drei Schülern gelang es, die volle Punktzahl von 200 zu erreichen. Der 7-jährige Valentin Kurz (Dorfen) gewann mit 200 Punkten vor Julius Drewitz (ETSV 09) mit 189 Punkten und Xaver Schneider (Ergoldsbach) mit 183 Punkten. Aus Geisenhausen kam der Sieger der 8-jährigen Namens Maximilian Schneider mit 187 Punkten knapp vor dem Mainburger Leopold Kaindl (185) und Simon Neumeier (179) aus Geisenhausen. Bei den .9-jährigen siegte mit 200 Punkten der TGler Leon Zierer vor Kilian Arnold (Geisenhausen) mit 184 Punkten und Felix Köhler (Ergoldsbach) mit 178 Punkten. Sein 10-jähriger Vereinskamerad Benedikt Mayer lag mit 200 Punkten vor den Dorfnern Xaver Zwirglmaier (188) und Dominik Kaaz. Paul Voit sammelte 195 Punkte in der Klasse M 11 vor den Geisenhausenern Jakob Böss-Wessel (187) und Korbinian Arnold. 

Interessant war, dass es bei den Mädchen keine geschafft hat, die vollen Punkte zu erreichen. Die meisten Punkte sammelte hier in der Klasse W 9 Greta Kingsley (ETSV 09) mit 197 Zählern vor Nelly Drechsler (Mainburg) mit 181 Punkten gleichauf mit Hannah Winterer (Geisenhausen). Ebenfalls vom ETSV 09 kam die Siegerin Ylvie Maloumby bei den 10-jährigen mit 194 Punkten vor Jule Altmann (Altdorf) mit 189 Punkten und Julia Habel (Mainburg) mit 177 Punkten. Weitere Siegerin vom ETSV 09 gab es bei den 11-jährigen durch Petra Milos mit 186 Zählern mit demselben Ergebnis wie Evi Unterreitmeier (Dorfen) und 177 Punkten durch Johanna Stadler (Ergoldsbach). Die 7-jährige Linda Kolbeck (Ergoldsbach) trug sich mit 192 Zählern in die Siegerliste ein gefolgt von Mathilda Dittmann (ETSV 09) und Isabelle Margalle (177). Lea Reuser aus Geisenhausen gewann die Klasse W 8 mit 189 Punkten vor den 09erinnen Marlena Frank und Miriam Eberhard mit 184 bzw. 180 Punkten.

Nicht gerade gute Bedingungen gab es am Wochenende bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Erding. Niedrige Temperaturen und immer wieder Regen machten es den Athletinnen und Athleten nicht leicht, gute Ergebnisse zu erzielen. Nachdem Markus Ott und Frank Wisniewsky dieses Mal verletzungs- bzw krankheitsbedingt passen mussten, nutzten Michaela Eichhorn und Gerhard Wenzke die Gelegenheit in heimischen Gefilden zu starten.

Überraschen konnte vor allem Michaela Eichhorn in der Klasse W 50 im Kugelstoß und Diskuswurf, obwohl starke Leistungen in beiden Wettbewerben erforderlich waren. Denkbar knapp fiel das Diskuswerfen aus. Mit 31,17m legte Michaela Eichhorn schon im zweiten Versuch eine gute Leistung vor, wo Krug (SSC Vellmar) 31,12m denkbar knapp an die Nullneunerin herankam. Dies reichte am Ende für die erfreuliche Silbermedaille. Im Kugelstoß kam mit starken 11,46m, die ebenso Bestleistung bedeuteten, eine Bronzemedaille dazu.

Etwas Probleme hatte Gerhard Wenzke im Hochsprung der 70-jährigen nicht nur wegen der niedrigen Temperaturen und dem frühen Starttermin um 9.00 Uhr morgens. Als Ältester in der Altersgruppe hatte er nach der langen Wettkampfpause wegen Corona mehr Probleme als ihm lieb war. Dennoch überquerte er 1,29m und holte sich damit die Bronzemedaille.

Anja Beck für Marathon bereit

Am Wochenende beteiligte sich Anja Beck (ETSV 09) an einem großen Event in Klagenfurt. Drei Tage wurden verschiedene Läufe angeboten. Die Nullneunerin meldete sich für den Halbmarathonlauf von Velden am Wörthersee am Sonntag an wo internationales Flair geboten wurde u.a. auch mit Äthiopierinnen und Keniatinnen. Anja Beck nutzte die Gelegenheit zur Vorbereitung auf den Marathonlauf in Berlin, der am 25.September geplant ist. Das Wetter war sehr läuferfreundlich mit leichtem Regen am Start und leicht bedecktem Himmel während des Laufs. Die angenehmen Temperaturen machten es Anja leicht, ihre bisherige Bestmarke deutlich zu toppen. In 1:29:51 Stunden kam sie in der Gesamtwertung auf Rang 14, in ihrer Altersklasse bedeutete es sogar den guten 4.Rang. 

Die bayerischen Meisterschaften der Schülerklassen U 16 und Juniorenklassen U 23 – alle männlich und weiblich – wurden am letzten Wochenende im Norden in der Weinstadt Kitzingen durchgeführt. Am Start waren drei LG-Athletinnen mit recht guten Leistungen. Für Jana Lakner (ETSV 09) standen „nur“ noch die 200m auf dem Plan bei den Juniorinnen. Bereits im Vorlauf wurde sie mit der deutschen Vizemeisterin Tina Brenzinger (LG Stadtwerke München) konfrontiert, schaffte jedoch locker mit persönlicher Bestzeit von 25,16s als Zweitplatzierte das Finale. Während im Vorlauf starker Gegenwind blies, war es im Finale angenehmer Rückenwind. Jana Lakner wurde hier von hinten durch die Münchnerin angetrieben, aktiv ab Startschuss zu „marschieren“ und wurde dafür am Ende mit starker Bestleistung von 24,54s belohnt. Dies bedeutete nicht nur Silber, sondern eine enorme Verbesserung um 0,62s. Stark war auch der Auftritt der 14-jährigen Eva Kolbinger aus Mallersdorf. Sie war nur über die 100m gemeldet und wollte sich darauf konzentrieren. Bereits im Vorlauf gelang ihr eine enorme Steigerung ihrer Bestleistung auf 12,53 s (allerdings mit zu viel Rückenwind), die insgesamt das zweitbeste Ergebnis aller Sprinterinnen war und große Hoffnung auf eine gute Platzierung im Finale machten. Leider passierte ihr hier ein Missgeschick. Sie kam etwas zu früh aus dem Startblock und wurde dadurch disqualifiziert. Aus Ergoldsbach kommt die 800m-Läuferin Teresa Selzer. Sie musste wegen einer Knieverletzung längere Zeit pausieren und konnte sich nur noch kurzfristig auf ihren Einsatz vorbereiten. Die ersten 600m liefen für sie optimal, doch dann machte sich ihr Trainingsrückstand bemerkbar. In 2:29,21 Min kann sie knapp an ihre Bestzeit heran und wurde mit Platz sieben belohnt. Im Münchner Dantestadion fanden parallel die Bayerischen Seniorenmeisterschaften in allen Sprung- und Sprintdisziplinen statt, die zuletzt 2018 ausgetragen wurden. Gerhard Wenzke (ETSV 09) startete als einziger Teilnehmer der LG wieder im Hochsprung in der Klasse M 70. Immerhin überquerte er nun als 74-jähriger nach der langen Wettkampf- und Trainingspause gute 1,40m und verteidigte damit erfolgreich seinen Titel aus dem Jahr 2018.

Während die „Profis“ in Eugene/USA um die Medaillen kämpfen, wurden am Wochenende in Bochum die Deutschen Meisterschaften der Klasse U 23 ausgetragen. Jana Lakner hat sich während des Jahres schon für die Titelkämpfe der U 23 über 100m, 200m und 400m qualifiziert. Diese Wettkämpfe fanden nun am Wochenende statt.

Am Samstag stand erst zum Auftakt der 100m-Lauf und anschließend der 400m-Vorlauf auf dem Programm. Gleich im ersten 100m-Vorlauf stand Jana Lakner auf Bahn zwei zusammen mit Hannah Fleischmann (sie startet jetzt für die LG Stadtwerke München), die auf Bahn fünf war. Nach zwei „Fehlstarts“ ging die Post ab. Obwohl der Start schwach war, erreichte Jana in 12,15 Sekunden das Ziel. Diese Zeit bedeutete zwar persönliche Bestzeit und Qualifikation für das Halbfinale, auf das sie zu Gunsten des 400m-Vorlaufes verzichtete. Aus zwei Vorläufen über 400m konnten sich die ersten Drei und weitere zwei Zeitschnellste für das Finale qualifizieren. Nachdem der erste Vorlauf ziemlich schnell war musste Jana auf jeden Fall Dritte werden oder eine sehr schnelle Zeit vorlegen. Von Anfang an hatte sie dies jederzeit im Griff und hielt sich an ihre Marschroute. In 55,83 Sekunden wurde sie Dritte und stand damit am Sonntag im Finale. Dies bedeutete gleichzeitig, dass der 200m-Lauf am Sonntag gestrichen war.

Neuer Start, neue Motivation – Jana Lakner wurde Bahn sieben zugelost, was für sie sehr günstig war, da vor und hinter ihr jeweils Läuferinnen waren, die dasselbe Ziel vor Augen hatten: Einfach ein gutes Rennen abliefern. Von Anfang an ging sie das hohe Tempo mit und hielt es durch bis ins Ziel. Ein fragender Blick zur Zeitanzeige und ein Jubel bei mitgereisten Sportkameradinnen und Trainerin als 54,41 Sekunden und Platz fünf aufleuchtete. Damit steigerte sie sich um 1,2 Sekunden gegenüber ihrer bisherigen Bestzeit.

Nun kann sie am kommenden Sonntag bei den bayerischen Meisterschaften in Kitzingen auch noch die Bestzeit über 200m angreifen.

   

In Arbeit

            Header 000 png            Header 000 png            Header 000 png             Header 000 png                      

   

Veranstaltungen  

10 Dez 2022
01:30PM - 04:15PM
ETSV 09 Landshut - Turnier wD
10 Dez 2022
04:30PM - 05:45PM
ETSV 09 Landshut - DJK Rohrbach / wB
10 Dez 2022
06:00PM - 07:45PM
ETSV 09 Landshut - SpVgg Altenerding II - Frauen
10 Dez 2022
08:00PM - 10:00PM
ETSV 09 Landshut - TuS Pfarrkirchen / Männer
11 Dez 2022
03:00PM - 04:45PM
ETSV 09 Landshut - SG Moosburg / mD
11 Dez 2022
04:15PM - 05:45PM
ETSV 09 Landshut - TG Landshut II / mB
17 Dez 2022
03:15PM - 04:45PM
ETSV 09 Landshut - SSV Schrobenhausen / mB
17 Dez 2022
05:00PM - 06:30PM
ETSV 09 Landshut - TSV 1861 Mainburg / wB
18 Dez 2022
08:00AM - 10:00PM
Hallenkreismeisterschaften / Jugend
   

Partner  

   
© Copyright by ETSV 09 Landshut
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.